Geschenktüten-Workshop

GeschenktütenWSIch habe gerade über 30 Fotos bearbeitet und werde Euch in den nächsten Tagen endlich die langersehnten Bilder der letzten Workshops zeigen. Gestern war mein letzter Workshop für dieses Jahr und ich ruhe mich jetzt aus, genieße den Advent mit meinen Kindern und starte dann erholt mit Euch in die Sale-a-Bration-Zeit. Na ein wenig muss ich schon noch arbeiten, schließlich gibt es täglich den Adventskalender.

GeschenktütenWS12Wie Ihr ganz oben sehen könnt, haben wir drei Geschenktüten mit dem Geschenktütenboard gemacht. Das hielt ich ja für Schwachsinn, denn man kann die Tüten auch mit dem Schneidebrett machen. Aber wenn man es mal benützt und sieht, wie schnell das geht, möchte man es nicht mehr missen. Weil schließlich geht es so echt zack-zack. Alle Gäste bekamen diese 5 Minuten Freude im Advent, in dem Päckchen ist ein Teebeutel und eine kleine Schokolade. Hinsetzen, Tee trinken und ein Stück Schokolade, wie schön. Man könnte noch eine Geschichte mit rein packen, aber ich habe es für den Workshop so gemacht. Die Tütchen sind auch mit dem Geschenkeboard gemacht, einfach nur zwei Seiten machen, statt vier. Hier mal ein Foto vor dem zusammenkleben:

GeschenktütenWS11Ich habe diese Idee von irgend jemanden bei Facebook gesehen, weiß allerdings nicht mehr, wer das war. Sorry aber in letzter Zeit war echt sooo viel los, da konnte ich mich nur noch auf das was gerade ansteht konzentrieren und alles andere verschwand im Nebel des Vergessens. So jetzt aber noch die Werke der Teilnehmerinnen, es war wie immer eine supernette Gruppe. Zum Vergrößern der Fotos einfach darauf klicken:

GeschenktütenWS9GeschenktütenWS8GeschenktütenWS7GeschenktütenWS10GeschenktütenWS4GeschenktütenWS2GeschenktütenWS5GeschenktütenWS3GeschenktütenWS1

Da können die Mädels echt stolz sein, denn diese Tüten sehen alle superschön aus. Wir verwendeten die Stempelsets: “O Tannenbaum”, “Winterliche Weihnachtsgrüße” und “Kreativ & selbstgemacht”. Wir haben mit der Tannenbaumstanze gestanzt und den Thinlits Formen “Am Christbaum”.

Mein erster Weihnachstworkshop 2015

Weihnachtstannenbaumws4Ich melde mich erst jetzt wieder, aber wir hatten einen Todesfall in der Familie, und da war keine Zeit zum Basteln und bloggen. Aber dafür geht es heute richtig los. Während Ihr dies gerade lest, findet mein erster Weihnachtsworkshop in diesem Jahr statt. Ich freue mich schön sehr auf die Teilnehmerinnen, denn die kommen diesmal von weit her. Eine kommt fast vom Bodensee, und mehrere aus der Nähe von Donauwörth. Ich bin schon gespannt, wie es allen gefällt.

Weihnachtstannenbaumws1Der Workshop steht unter dem Motto: “Tannenbäume glitzern hell! Und die Karte enthält bereits ein paar kleine Glitzersteinchen. Mit dem tollen Stempelset “Freude zur Weihnachtszeit” wurde diese Karte gestaltet. Dieses Stempelset zusammen mit der Tannenbaumstanze und dem Designerpapier Fröhliche Feiertage sind  gerade im Angebot für 49,50 Euro (Made in Paper-Angebot). Wie habe ich mich gefreut, als ich von dem Angebot gelesen habe, denn damit hatte ich bereits meinen Workshop geplant. Ich habe die klassischen Weihnachtsfarben rot (chili) und grün (olivgrün) gewählt.

Weihnachtstannenbaumws3Die Box glitzert jetzt schon total stark. Wir haben letztes Weihnachten fast so eine identische Box gemacht, nur war die mit roten Vögelchen. Mal sehen, ob die Teilnehmer heute auch lieber Vögelchen stempeln, oder wie ich Sterne. Die Box ist mit dem Umschlagboard gemacht, und der Tannenbaumverschluss muss dem Beschenkten vorher erklärt werden, damit dieser beim falschen Öffnen nicht zerstört wird. Aber ich finde den Verschluss so schön. Verwendet wurde bei der Box das Stempelset “Christbaumfestival”, dass es günstiger im Set mit der Stanze gibt. Ja und alle Workshopgäste bekommen natürlich ein kleines Willkommensgeschenk, und das ist passend zum Tannenbaummotto mit dem Stempelset “Lovely as a tree” bestempelt.

Weihnachtstannenbaumws2

 

Weihnachtskarten mit Tannenbäumchen

Kartenbox9Ich habe Euch doch die Kartenbox gezeigt. Dies sind noch die beiden anderen Weihnachtskarten, welche enthalten waren. Mit der Tannenbaumstanze und etwas Designerpapier kann man im Nu schöne Weihnachtskarten gestalten. Noch einen Weihnachtsgruß dazu stempeln, ausstanzen und ein Sternchen oder Schneeflocke dazu kleben, ein paar Steinchen und fertig ist es.

Guten Freunden gibt man ein Küsschen – oder einen Lippenstift ;-)

Lippenstiftverpackung2Gestern habe ich Euch vom Nußknacker aus dem Stempelset “Santa Stache” vorgeschwäremt. Deswegen wollte ich Euch unbedingt zeigen, was ich mit dem Nußknacker bemacht habe.

Lippenstiftverpackung3In der Nußknackerbox sind Küsschen, Lippenstift und ein Eyeliner darin verpackt. Wie das innen aussieht, zeige ich Euch in ein paar Tagen.

LippenstiftverpackungJetzt seht Ihr erst mal wie das Innenleben der kleinen Schachteln aussieht. Diese sind nur für Lippenstift gedacht. Ich habe lange getüftelt, bis ich die richtige Größe für Küsschen und Lippenstift hatte.

Lippenstiftverpackung1

Exposion Pyramidenbox Aus dem Häuschen

Colorationen im Vergleich8Diesmal habe ich eine Explosion-Box gemacht, in Pyramidenform. Bei einer Explosion-Box ist normalerweise ein Deckel, allerdings wußte ich nicht, wie man solch einen macht. Denn wie der Name schon heiß, explodiert die Box dann, wenn man den Deckel hebt und die Seitenteile fallen nach außen und man sieht das Innenleben.

 Colorationen im Vergleich7Ich liebe Pyramiden, und in der Convention wurde so eine ähnliche Box ausgestellt, und wenn man – bei der ausgestellten Box gab es einen Deckel, diese öffnet, kam ein Marktplatz mit Weihnachtsbaum zum Vorschein. Gewerkelt mit dem Stempelset “Aus dem Häuschen”.

 Colorationen im Vergleich6Mein Weihnachtsbaum besteht aus 8 ausgestanzten Tannenbäume mit der Tannenbaumstanze gemacht, mittig gefalzt und wie ein Stern aneinander geklebt. Verwendet habe ich die Faben Farngrün und Aquamarin.

Colorationen im Vergleich5Die Pyramidenbox hat eine Papiergröße von 10,5″ x 12″. Auf der 12″-Seite mittig (bei 6″ eine Markierung setzen. Von der Markierung zu den beiden gegenüberliegenden Ecken zu einem Dreieck schneiden. Dieses Dreieck hat nun alle Seiten 12″ lang. Diese werden wieder in der Mitte markiert und die Markierungen verbunden, so dass man vier Dreiecke erhält. Ich habe für die Innenseiten leicht kleinere Dreiecke ausgeschnitten, welche ich bestempelt habe. Gestempelt habe ich mit Lagunenblau und bemalt mit:

Colorationen im VergleichIch habe drei Varianten ausprobiert, auf dem Bild oben seht Ihr die Übersicht der verschiedenen Marker/Mischstifte. Und folgende die vergrößerten Einzelansichten:

 Colorationen im Vergleich4Die Mix-Marker sind wie Copic-Stifte zu verwenden, in einer Packung sind drei Helligkeitsstufen enthalten. Der Vorteil bei den Mix-Markern ist, dass sie sich vermischen (mixen), so dass man danach keine Striche mehr sieht. Das lässt sie sehr edel aussehen. Mit den drei Helligkeitsstufen kann man Schattierungen machen. Die Profis fangen mit den dunkelsten Stellen an, und arbeiten sich dann immer heller, wobei dazu immer mit der helleren stelle nicht nur die zu bemalende Stelle angemalt wird, sondern auch die bereits dunkler bemalten erneut übermalt werden. Um das gut zu können, bedarft es viel Übung, und vorallem auch etwas Talent, und Ahnung von Helligkeit/Dunkel/Schattierungen. Wer da talentiert ist, wird es leichter haben. Ich habe oben nur einfach wie mit drei Stiften gearbeittet. Wobei die hellerleuchteten Fenster mit den normalen Markern bemalt wurden, da ich keine gelben Mix-Marker besitze, sind schließlich doch nicht gerade die günstigsten.

 Colorationen im Vergleich3Am schlechtesten gehen die Marker, die sind wie Filzstifte, man sieht zum Teil die einzelnen Striche, und sie sind Dunkler. Aber die Marker sind auch mehr zum Stempeleinfärben gedacht, oder um etwas in der gleichen Farbe wie Papier/Stempelabdruck zu beschriften. Dazu sind sie perfekt geeignet. Weiterer Vorteil, es gibt sie in exakt der gleichen Farbe wie die Papier-/Stempelfarbe. Sie sind günstig, sie können mit normaler Stempelauffüllfarbe wieder befüllt werden. Wer z. B. nicht so viele Stempelkissen kaufen möchte, kann auch mit Markern günstig die Stempel einfärben, wobei die Färbung nicht ganz so durchgängig gleichmäßig ist, wie wenn man einen Stempel in ein Stempelkissen drückt.

Colorationen im Vergleich2Mischstifte sind einfach zu benützen, langlebig und auch relativ günstig für alle, die mehrere Stempelkissen besitzen. Denn ich benutze z. B. nur einen Stift, er hat zwei Spitzen. Eine Spitze nehme ich für helle Farben, eine für dunkle Farben. So kommt man günstig sehr weit. Man kann mit den Mischstiften alle Farben aus dem Stempelkissen aufnehmen und auftragen. Wenn man frisch eingetaucht hat, ist die Farbe kräftiger, und wird mit jedem Strich heller. So kann man auch Schattierungen gut gestalten. Ein Nachteil ist jedoch, dass das Papier manchmal zum franzen anfängt, wenn man zu oft darüber geht. Für Anfänger wurde ich erst mal zu einem Mischstift raten, vorausgesetzt, mehrere Stempelkissen sind vorhanden. So jetzt liegt es an Euch, zu entscheiden, mit was Ihr beginnen möchtet ;-)

 Colorationen im Vergleich1