Eulen-Brotbackform

Brotbackform2Habt Ihr schon mal getöpfert? Ich töpfere sehr gerne, und seit einem Jahr noch viel lieber, seit ich Annette kennen gelernt habe, die Töpfern anbietet und so ist, wie sie heißt: Nett. Sie wohnt auch nicht mal so weit von mir weg, PRIMA. Ja und vor einigen Wochen habe ich im Internet ein Brot gesehen, dass eine Einprägung – ähnlich einem Firmenlogo hatte. Das hat mir soooo gut gefallen, dass ich im Internet nach einer Brotbackform gesucht habe, die auch Prägungen macht. Da fand ich nichts, nur Kuchen-Backformen in Blumenformen usw. Was tun? Da kam mir die Idee, doch meine eigene Backform herzustellen. Aus Ton mit einem Motiv in der Mitte, durch dass eine Prägung entstehen sollte. Und so sieht also meine Schale aus, aus rotem Ton getöpfert, mit Weiß+Gelb gemischt außen glasiert, Innen nur Transparent. Die Glasur musste Lebensmitteltauglich sein, da blieben nicht so viele übrig. Aber Annette hatte diese wunderschöne Glasur mit den Pigmenten.

Brotbackform1Innen rein kam also dieses Eule, die ist in Sonnengelb glasiert ist. Ja und da Annette noch einen so tollen Blumen-Holzstempel hatte, habe ich noch überall Blumen hingestempelt. Denn meine Idee war es, wenn ich gerade kein Brot backe, dann muss da auf jeden Fall Salat oder anderes rein. Am Montag konnte ich das gute Stück dann nach dem Glasurbrand abholen und ich war ganz begeistert, dass das Gelb trotz dem roten Ton Gelb ist. Ganz gespannt hab ich gleich am nächsten Tag einen Brotteig hergestellt, eingefüllt und in der Mitte tiefer gedrückt, denn meistens geht es in der Mitte doch beim Backen hoch.

Brotbackform340 Minuten im Ofen bei 200 Grad, auskühlen lassen, stürzen und JUHU mein Brot hat eine Eulenprägung. Allerdings dadurch dass es in einer Form steckte, war es zwar unten schön braun, aber oben etwas käsig. Da ich im Anschluss noch Pizza gemacht habe, hab ich es mit der Pizza zusammen noch im Ofen gehabt, aber es änderte sich nicht viel an der Farbe. Das Rezept ist noch nicht so meines, da muss ich noch andere Rezepte probieren, denn geschmacklich schmeckte es eher nur wie ein normaler Hefeteig. Vielleicht sollte ich mit Gewürzen arbeiten. Wie Ihr seht, bin ich erst in der Experimentierphase, aber wenigstens habe ich jetzt eine außergewöhnliche Backform. Und so sah das Brot aus, dass übrigens ganz schnell aufgegessen wrude. Ich bin echt vor Freude wie ein Flummiball gehüpft. Annette wie findest Du das Ergebnis, ist doch toll. DANKE DIR GANZ HERZLICH!

Brotbackform4

 

Easle-Karte und Box in a Bag-Workshop

Tütenbox und Easle-KarteDies sind meine Werke für den heutigen Workshop. Ich hoffe, es gefällt den Mädels. Farblich bin ich beim Gartengrün und Orangentraum mit Vanille oder Weiß gelandet.

Box in a Bag2Zuerst machen wir diese Box in a Bag. Dies heißt so, weil der Boden dieser Tüte ein niedriges Boxenunterteil ist. Oben habe ich das „Zauberhaft“ Designerpapier aus der Sale-a-Bration-Broschüre genommen. Dieses dann mit der Walze in Orange eingefärbt. Das tolle ist, man kann es ganz nach Belieben passend zu jeder Karte einfärben. Das ist echt toll. Die Box bekam noch ein Etikett mit dem Cheerful Critters-Stempelset (S. 14 Frühjahrskatalog). Diese Fotos habe ich schon am Donnerstag gemacht, da es bei uns mittlerweile schneit, wurde das nächste Foto eine Innenaufnahme, denn flitzeflink kam meine neue Stampin‘ Up!-Bestellung an, und darin meine neuen Schmetterlings-Framelits aus dem Frühjahrskatalog S. 26. Bei mir gehen sie übrigens ohne Hilfe aus den Prägeformen, ok mit der Spitze der Schere muss ich in die Lücher drücken, aber dass muß jeder, sonst fallen die Ausstanzungen nicht raus. Manche benötigen ja Backpapier oder Trocknertücher, je nachdem wie die Walzenabstände der Big Shot sind. Ach ja ein Vanille-Papier muss ich mit dazu legen, sonst stanzt es nicht alles ganz durch. Aber mehr brauche ich nicht.

Box in a Bag1Das zweite Projekt ist eine Easle-Karte, diese ist superschön zum Aufstellen. Da eignet sich der schöne Baum gut dazu. Er ist aus dem Stempelset „Baum der Freundschaft“ auch aus dem Frühjahrskatalog S. 22.

Easle-CardEine Easle-Card wird vorne mit etwas fixiert. Ich habe ein Stanzteil mit Abstandspads genommen, man kann aber auch alle beliebigen anderen erhöhten Produkte verwenden (Perlen, Knöpfe usw.). Die unteren Herzen sind mit der neuen Herzprägeform aus dem Frühjahrskatalog S. 9 gemacht.

Goodie1So und das sind die Goodies für die Gäste, mit dem Neuen Designerpapier „Zarter Frühling“ aus dem Frühjahrskatalog (S. 19) und dem Stempelset „So Froh“ aus der SAB-Broschüre gemacht. Den Stempelabdruck habe ich mit dem Großen Oval ausgestanzt und mit Crystal Effekts überzogen, so dass es wie ein Medallion aussieht. Die Kordel ist auch aus dem Frühjahrskatalog S. 37.

Goodie