Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 08. Türchen

Herzlich willkommen auf meinem Blog. Heute öffne ich mit Dir das 8. Türchen meines Adventskalender. Da ich heute meine Karten und kleine Geschenke im Rahmen einer Schmuckausstellung verkaufen werde, wollte ich Euch einen kleinen Vorgeschmack auf das Schneemann-Teelicht geben. Ich bin gespannt, wie es bei den Kunden ankommt. Einen Bericht über die Schmuckausstellung kannst Du Morgen auf meinem Blog lesen.

Die Nase des Schneemannes ist die “Flamme” des elektrischen Teelichts. Die Anleitung habe ich hier gefunden.

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 07. Türchen

Heute habe ich für Euch ein Lebkuchenrezept. Dieses hat mir meine Freundin Birgit mal vor Urzeiten gegeben. Aber ich mache es jedes Jahr wieder gerne, weil es so einfach ist, und die Lebkuchen nach dem Backen nicht erst gelagert werden müssen um weich zu werden. Auf dem Foto sind sie fast verdeckt durch das Marmeladeglas.

Zutaten

800 g gemahlene Nüsse

500 g Zucker

ca. 125 g Orangeat und Zitronat

5 Eier

1 TL gemahlene Nelken

1 TL Zimt

geriebene Zitronenschale und Saft einer Zitrone

ca. 40 Oblaten Durchmesser 70 mm

Nüsse und Zucker in eine Schüssel geben. Orangeat und Zitronat klein schneiden und zugeben. Eier, Gewürze und Zitronensaft+geriebene Schale zugeben. Alles gut vermischen und auf Oblaten verteilen. In Form streichen. Den Herd auf 120/130 Grad vorheizen und langsam trocknen lassen. Das dauert ca. 1 Std.  Wenn man sie aus dem Ofen nimmt, noch etwas abkühlen lassen, damit sie härter werden.

Nun kann man sie mit Puderzucker- oder Schokoglasur bestreichen, evtl. mit ganzen Mandeln oder ähnlichem verzieren.

Die schmecken sehr gut!

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 06. Türchen

Lasst uns froh und munter sein….

Schön das Du heute wieder ein Türchen mit mir öffnest. Heute ist Nikolaustag. Der heilige St. Nikolaus hat den armen Menschen geholfen. Diese Hilfsbereitschaft wünsche ich allen Menschen auf Erden. Wenn wir heute den Nikolaus sehen, denken ja viele sofort an den amerikanischen Santa Claus, der von dem Getränkehersteller Coca Cola entworfen wurde. Bei uns ist er als Weihnachtsmann bekannt. Aber der richtige Nikolaus hat eine Bischofsmütze auf und trägt ein langes Gewand. Heute habe ich aber auch den Weihnachtsmann gebastelt. Weil er so witzig aus sieht mit seiner roten Zipfelmütze.

Ich hab irgendwie zu viele Nikoläuse gemacht, wohin mit all denen? Na dann mache ich noch Mini Milchtüten mit den Nikoläusen. Gefallen sie Dir?

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 05. Türchen

Und schon wieder dürfen wir ein Türchen am Adventskalender öffnen. Heute zeige ich Dir meinen Süßen Schneemann. Die Idee war zuerst, diesen aus Kreisen zusammen zu setzen und auf eine Karte zu kleben. Ich dachte mir, dass wäre auch eine super Idee, um mit Kinder die Schneemänner zu basteln. Heute erzählte mir meine Freundin Ester, sie macht ihre an einem Stück, denn dann müssen die Kinder nicht so viel zusammen kleben. Wir wollten dies mit Kindergartenkinder machen, und die tun sich öft noch schwer damit. Ester Du hast mich auf eine super Idee gebracht. So ist es echt einfach. Und wenn man ihn so doppelt ausschneidet, dass am Hut oben der Farbkarton gefalzt ist, hat man eine Klappkarte. Ich hoffe ich konnte das verständlich für Dich schreiben. In die Karte kann man noch ein paar Weihnachtswünsche schreiben.

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 04. Türchen

Wie schön, dass Du wieder meinen Adventskalender besuchst. Heute geht es um Mäuse. Viele Mäuse braucht man in der Weihnachtszeit im Geldbeutel. Aber die Maus verbindet man auch mit Weihnachten, Nüssen und angebissenen Plätzchen. Früher hat eine kleine Maus nicht nur die Vorräte vernichtet, sondern auch die Plätzchen. Wobei die Plätzchen-Maus urplötzlich nach Weihnachten wieder verschwand. Dafür waren die Bäuche der Kinder etwas runder ;-)

Und im Internet fand ich die Anleitung für meine Mauskarte. Ich fand die Maus total witzig, wie sie so voller Hingabe Weihnachstlieder singt. Wer die Maus nachbasteln möchte, findet eine schöne Anleitung bei Sigrid.

Und nun möchte ich mal gaaaaaaaaanz feste  DANKE  sagen, an meine ganz lieben und netten Bastelmäuse, die so fleißig bei mir bestellen. Ihr seid Spitze! Und ich freue mich auf das verfrühte Nikolausgeschenk ;-) Euere Mäuse sind bei Stampin’ Up! gut investiert!!

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 03. Türchen

Der 1. Advent ist auch schon vorbei, und es geht mit Riesenschritten auf Weihnachten zu. Heute möchte ich Dir zeigen, wie ich meinen Adventskranz geschmückt habe.

Am Freitag habe ich noch schnell Zweige abgeschnitten, Kranz gebunden und….

…. Sterne gefaltet. Die aus transparentem Papier sind besonder schön geworden. Diese musste ich natürlich auf die Lichter geben, da sie dadurch erst recht wirken. Etwas schlicht ist heuer der Kranz ausgefallen, aber ich fand, dass Christbaumkugeln dazu nicht gepasst hätten. Außerdem habe ich in den Kranz hinein Misteln gebunden. Ist Dir bekannt, dass Misteln Schmarotzerpflanzen sind, und auf anderen Bäumen sich einnisten? Und wie heißt es, wer sich unter einem Mistelzweig küsst soll Glück und langes Leben erhalten? Mal kucken ob mein Mann sich mit mir unter unseren Adventskranz zum küssen setzt ;-)

Hier habe ich Dir die Sterne nochmals ohne Kranz, damit Du sie besser erkennen kannst. Da sieht man erst mal, wie verrupft der Rote Stern aussieht, aber das Papier war so dick, dass es ganz schlecht zum falten ging. Falls Du nun auch diese tollen Sterne ausprobieren möchtest, hier ist die Anleitung von Steffi, nach der ich gefaltet habe.

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 02. Türchen

Schön Dich wieder zu sehen, dann wollen wir doch gleich das zweite Türchen von meinem Adventskalender öffnen:

Diesmal habe ich eine Geschichte, welche Dich vielleicht schmunzeln lässt. Sie ist aus einem alten Pixi-Buch von 1990 und heißt

“Der Fuchs und der Lebkuchenmann” von Richard Scarry

Kennst Du Richard Scarry? Ich habe schon als Kind seine Bücher geliebt. Vielleicht hast Du schon mal was gehört von den Büchern: Mein allerschönstes Buch von ….”  Die Bücher sind alle sehr empfehlenswert, da lehrreich und sehr lustig gemacht. Leider gibt es die meisten Bücher nicht mehr im Handel. So nun aber zur Geschichte, die im Originaltitel “The Gingerbread Man” heißt.

“Der Fuchs und der Lebkuchenmann” von Richard Scarry

Es war einmal eine kleine alte Frau und ein kleiner alter Mann, die lebten in einem kleinen alten Haus. Eines Tages wollte die kleine alte Frau einen Lebkuchenmann backen. Also formte sie ihn aus Teig und schob ihn in den Backofen. Nach einer Weile sagte sie: “Jetzt müßte mein Lebkuchenmann fertig sein.” Sie öffnete die Backofentür. Da sprang der Lebkuchenmann heraus und lief zur Tür hinaus. Und im Laufen rief er: “Sieh nur, wie ich laufen kann! Mich fängst du nicht, ich bin der Lebkuchenmann!”  Die kleine alte Frau lief hinterher, aber sie konnte den Lebkuchenmann nicht fangen. Er lief an dem kleinen alten Mann vorbei, der im Garten arbeitete: Sieh nur, wie ich laufen kann! Mich fängst du nicht, ich bin der Lebkuchenmann!” Der kleine Mann lief hinterher, aber er konnte den Lebkuchenmann nicht fangen.

Der Lebkuchenmann lief an der Kuh vorbei. Sieh nur, wie ich laufen kann! Mich fängst du nicht, ich bin der Lebkuchenmann!” Die Kuh lief hinterher, aber sie konnte den Lebkuchenmann nicht fangen.

Er lief mitten durch ein Bärenpicknick. Seht nur, wie ich laufen kann! Mich fangt ihr nicht, ich bin der Lebkuchenmann!” Die Bären sprangen auf und liefen hinter ihm her. Sie liefen……und liefen…..aber sie konnten den Lebkuchenmann nicht fangen.

Bald kam der Lebkuchenmann zu einem Fuchs, der am Flußufer lag. Er rief: Sieh nur, wie ich laufen kann! Mich fängst du nicht, ich bin der Lebkuchenmann! Ich bin der kleinen alten Frau weggelaufen und dem kleinen alten Mann, der Kuh und den Bären, und dir werde ich auch weglaufen!” Aber der schlaue Fuchs lachte und sagte: “Wenn du nicht ans andere Ufer kommst, fangen sie dich bestimmt! Spring auf meinen Schwanz, ich bring dich hinüber!”

Der Lebkuchenmann sah ein, dass der Fuchs recht hatte und sprang aus seinen Schwanz. “Das Wasser wird tiefer”, sagte der Fuchs. “Steig auf meinen Rücken, sonst wirst du nass!” Und das tat der Lebkuchenmann. “Das Wasser wird noch tiefer!” sagte der Fuchs. “Steig auf meinen Kopf, sonst wirst du nass!” Und das tat der Lebkuchenmann. “Es wird noch tiefer!” rief der Fuchs. “Steig auf meine Schnauze, sonst wirst du nass!” Und das tat der Lebkuchenmann.

“So ist es recht!” rief der schlaue Fuchs. Er riss das Maul weit auf….

….doch der Lebkuchenmann war schneller, sprang mit einem Satz an das andere Ufer und war gerettet.

 

 

 

 

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 01. Türchen

Herzlich willkommen zu meinem Adventskalender. In nur 24 Tagen ist Weihnachten, wie schnell doch die Zeit vergeht. Ich möchte nun gemeinsam mit Dir das erste Türchen öffnen und wünsche Dir viel Spaß dabei:

Tannenbäume in senfgelb mit Scentsational Seasons gestempelt und ausgestanzt mit den Framelits Form aus dem Set “Winterkollektion”. Der Kreis Frohes Fest ist aus dem Gastgeberinnenset “Peppiges Potpourri”. Die kleine Box ist genau passend für ein Ferrero Roche. Die Anleitung hierfür habe ich von Steffi hier gefunden.

 

Rudolph the red nosed reindeer

Jetzt schneit es bei uns schon seit einem Tag. Leider ist alles matschig, da es noch zu warm ist. Die Kinder waren trotzdem begeistert und wollten nicht mehr rein kommen. Danach hatten sie von der Kälte ganz rote Nasen. So wie Rudolph das Rentier:

Den Körper habe ich mit dem extragroßem Oval gestanzt, die Beine sind zwei geteilte Wortfenster, der Kopf, Nase + Augen sind mit der Eulenstanze gefertigt. Das Schwänzchen ist der Flügel aus der Vogelstanze und die Hörner sind zwei Zacken der Schneeflocken Bigz Form aus dem Herbst-/Winterkatalog 2012.

Teamweihnachtsfeier und Demotreffen in Merching/Bayern

Am Samstag war Teamweihnachtsfeier vom Team Stempelwiese in Merching. Da ich erst ganz neu im Team bin, konnte ich bei dieser Gelegenheit mal einige Kolleginnen kennen lernen. Wir waren eine sehr nette Gruppe. Die oben abgebildeten Swaps habe ich für diesen Anlass hergestellt. Die Vase ist mit der Ornamentstanze und dem Stempelset “Unterm Weihnachtsbaum” gefertigt. Die Blümchen habe ich mit der sogenannten “Maskentechnik” gestempelt. Wie das geht, zeige ich Euch gerne mal bei einem Workshop.

Wie diese Wasserfallkarte gemacht wird, hat uns die Bianca gezeigt. Wenn man unter zieht, fächern sich die einzelnen Seiten auf. Ganz unten kommt ein Foto mit allen SWAPS und Make&Takes, dort ist die Karte nochmals unaufgefächert (Ihr versteht mich hoffentlich) zu sehen. Die Karte ist ganz leicht zu machen, hätte ich nicht gedacht.

Wie man einen Kellnerblock schön verziert, hat uns die Steffi gezeigt. Der Stift hält gleichzeitig den Blockdeckel verschlossen, so dass die Blätter sich nicht knittern können. Es war ein sehr schöner Tag und ich bin froh, dabei gewesen zu sein. “Mädels nett Euch alle kennen gelernt zu haben! Ich freue mich schon auf ein nächstes Wiedersehen!”

Am Sonntag beim Demotreffen, an dem jede Demo aus Europa teilnehmen konnte, waren wir weniger Mädels. Trotzdem hatten wir genaus viel Spaß wie am Tag zuvor. Das von mir gefertigte SWAP ist ein bestempeltes Teelicht. Da ein bestempeltes Taschentuch diesen Effekt bringt, sollte diese Kerze nie unbeaufsichtigt brennen, denn das Taschentuch fängt plötzlich Feuer. Der Kerzenhalter wurde mit den Framelits Blütenrahmen gestanzt und mit dem Stempelset “Winterzauber” bestempelt. Der Schriftzug “Schöne Bescherung” ist aus dem Set “Wunderbare Weihnachtsgrüße”.  Wie Kerzen bestempelt werden, zeige ich bei meinem Workshop am 07.12.2012.

Die Bettina und Maria haben uns ein Leporello als Make&Take vorbereitet. Wenn man es öffnet, kann man wie bei einer Zieharmonika einen Streifen auffalten. Diesen kann man mit Fotos bekleben oder was man so gerne möchte. Schönes Andenken für besondere Momente.

Und hier noch die Swaps, welche ich bekommen habe. Eines ist schöner als das andere *freu*. Auch unsere Make&Takes sind zu sehen, sowie ein Geschenk unserer Teamchefin Steffi zu Weihnachten an uns. Danke liebe Steffi vorallem auch für die Organisation der beiden Treffen.

Adventskranz to go

Ein so süßes Geschenk! Die Box ist ganz schnell gemacht, die Anleitung hierfür fand ich bei Miri D. Vielen Dank Miri für die tolle Vorlage. Diesmal sind alle verwendeten Materialien nicht von Stampin’ up. Das Papier ist vom Dicounter, die Stanze von Sizzix. Auf dem zweiten Bild sieht man einen Kranz, der ist aus dem Stempelset: “Warmest of Wishes” von Stampin’ up. Dieses Set gab es in Europa nicht zu bestellen. Das hab ich in USA gebraucht bestellt, weil es die Halloween-Eule enthält, die zur Eulenstanze passt.

Die Kerzen habe ich mit dem Stempelmotiv des Rentiers bestempelt und anschließend in das Wachs eingeschmolzen. Wie das geht, zeige ich Euch in meinem Weihnachtsworkshop gerne.

Mein erster Workshop als Demo – Origami-Box und Schüttelkarte

Workshop-1Heute war mein erster Workshop als Stampin’ Up! Demonstratorin. Da bald Weihnachten ist, bastelten wir zusammen eine Schüttelkarte und eine Origami-Box. Die sind aus Savanne Farbkarton, bestempelt mit den Farben Terrakotta, Savanne und Schokobraun.

Glitzerkarton1

SchüttelkarteWir waren eine wirklich lustige Gruppe! Vielen lieben Dank Euch allen fürs Kommen, und vorallem für Euere Geduld bei der Origamibox. Dir liebe Steffi herzlichen Dank dass Du als meine Stempelmama dabei warst und mich so großartig unterstützt hast. Und für das Papier mächte ich danke, und dass ich Deine Stempel und Stanzen nutzen durfte, um nicht mit leeren Händen dazustehen. Aber in wenigen Tagen kommt dann ja meine große Bestellung und dann kann es losgehen ;-)  Hier sieht man uns beim “Let’s stanz!”

Seht Ihr den grünen Falteimer auf dem Tisch? Den und noch zwei andere haben mir meine Bastelmädels als Einstandsgeschenk mitgebracht. Auch Kuchen, Sekt und Tee-Geschenke gab es von meinen Gästen. Herzlichen Dank Euch allen, Ihr seid soooooooo nett und geduldig mit mir!

Nach anfänglicher Verwirrung habe ich gleich am nächsten Tag die Bestellung abgesendet. Freue mich schon auf das/die Pakete. Ich werde sie fotografieren vor dem Auspacken ;-)

 

Und für alle Workshopteilnehmer hier noch die Falz- und Schneideanleitung für die Origami-Box:

Erst das DIN A 4 Papier auf 28 cm in der Länge kürzen!

Danach werden die Längsfalzungen angebracht bei 7 und 14 cm.

Anschließend die Breitfalzungen vornehmen bei 3,5 cm, 10,5 cm, 17,5 cm und 24,5 cm.

Danach schneidest Du in den beiden Längsfalzungen jeweils von 3,5 cm bis 10,5 cm und von 17,5 cm bis 24,5 cm auf.

Und zuletzt wird auf der Breitseite bei 5,5 cm und 22,5 cm vom Rand bis zu den Längsfalzungen eingeschnitten.

Jetzt muss die Box nur noch mit Klebeband zusammen geklebt werden. Dazu die Streifen auf der einen Seite wie auf dem Muster zu sehen anbringen, und auf der Rückseite genau an der Stelle, welche auf der Anleitung mit Rot markiert sind.

Danach das Quadrat welches mit Klebestreifen auf der Rückseite ist, mit dem genau auf der Längsseite gegenüberliegenden Quadrat zusammenkleben. Beim zweiten genauso machen. Nun sollte eine Box ohne Deckel zu sehen sein.

Die beiden Seitenteile die nun noch nicht zusammengeklebt sind, die Klebestreifen auf die noch liegenden Quadrate rechts und links zusammenkleben, so eine Art Deckel daraus wird. Auf beiden Seiten so verfahren. Nun hochklappen, und die Box ist zu.

Diese Anleitung ist nur eine Kurzanleitung, da wir alles genau zusammen im Workshop gemacht haben. Sollten andere Blogbesucher diese Box auch basteln wollen, bitte einfach bei Fragen bei mir melden, oder am Besten einen Workshop bei mir oder einer Demo in Euerer Nähe, besuchen.

Origamibox1Viel Spaß, hier ist auch die Bestempelung zu sehen, aber Ihr könnt sie auch mit Designpapier oder Farbkarton bekleben. Verzieren nicht vergessen.

Blog Hop

Ich begrüße euch ganz herzlich zum Blog-Hop vom Team Stempelwiese

Blog Hop 2012
Dieser Bloghop soll schon mal auf Weihnachten einstimmen.

Wenn Ihr von Verena kommt, seid ihr hier richtig. Seht Euch in Ruhe in meinem Blog um und danach geht es weiter zu Nadine. Nun wünsche ich euch viel Spaß beim schauen und Ideen holen !

Lange habe ich überlegt, was ich Euch anbieten kann. Und dann hatte ich die Idee, einer Christbaumkugel die an einem Zweig hängt. Eine Kugel baumelt ja auch am Baum und ist beweglich. Daher ist sie nur mit einer Klammer befestigt.

Wenn man an der Kugel baumelt, kommt eine Weihnachtbotschaft zum Vorschein.

Das wünsche ich Euch allen schon heute! Und nun noch ein Blick ins Innere der Karte. Waschbär bitte öffne die Karte:

Und weil ich so im Bastelfieber war, hier noch eine Karte mit Weihnachtsbäumen:

Ich hoffe die beiden Karten habe Euch gefallen, und Ihr besucht mich mal wieder. Bevor es weiter zu Nadine geht, hier noch die Materialien:

Stempel aus den Sets: Unterm Weihnachtsbaum, Wunderbare Weihnachtgrüße

Stempelfarben: Schokobraun, Olive

Stanzen: Ornament, Spitzenband

Papier: Olive, Vanille, Terrakotta, Glitzerpapier silber

 

Fledermäuse mit Wellenquadratstanze

Habt Ihr die Stanze Wellenquadrat? Wusstet Ihr, dass man damit kleine Fledermäuse basteln kann? Hier kuckt mal, die habe ich bei Sandra entdeckt. Ich habe sie jetzt nicht großartig gestaltet, da Halloween schon vorbei ist. Ich will die Fledermäuschen nur zum Vorzeigen, für was die Wellenquadratstanze alles noch zu gebrauchen ist.

Halloweentäschchen

Eigentlich ist Halloween ja schon vorbei, aber da mein Blog erst jetzt an den Start ging, wollte ich Euch diese Tasche nicht vorenthalten. Ich habe sie bei einem Workshop bei Anna Hoffmann gebastelt. Wir sollten gar keine Halloween-Täschchen basteln aber nachdem wir Anna das Googly Ghouls Stempelset entlockt hatten, stempelten alle wild darauf los. Auf Annas Blog findet Ihr eine Collage, auf welcher mein Täschchen auch zu sehen ist.   Dieses Leporello habe ich bei Anna gemacht:

Die Apfelmaus ist von mir selber nass gefilzt. Die Anleitung dafür bekam ich bei einem Workshop mit Rotraud Reinhard.

Weihnachtseulen

Die Eulen sind meine Lieblinge bei Stampin’ Up! Sie sind so genial und man kann damit nicht nur Eulen gestalten. Was man sonst noch so daraus machen kann, werdet Ihr in Kürze erfahren.

In einer Woche eröffnet in Augsburg schon der Christkindlesmarkt. Weihnachten kommt mit Riesenschritten! Jetzt müssen wir uns langsam ins Zeug legen, damit keine Hektik aufkommt, was dennoch fast immer passiert. Aber vielleicht klappt es dieses Jahr mit der stillen, besinnlichen Weihnachtszeit.

So fing alles an… Sonnenblumenkarte

So fing alles im Juli 2012 an, mit meinem ersten Stampin’ Up Kontakt. Ich war das erste Mal auf einem Workshop bei Steffi Nitzpon und lernte die vielfältigen Produkte und deren Qualität kennen. Die Sonnenblume wurde mit der Big Shot gestanzt. Die Big Shot musste ich mir wenigstens nicht mehr kaufen, die bekam ich das Weihnachten zuvor geschenkt.

Als ich diese Karte versehen mit Geburtstagsgrüßen verschenkte, wollte man mir zuerst nicht glauben, dass ich die selber gemacht habe. Ja so wird man unterschätzt!