Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 16. Türchen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt, erst eins, dann zwei, dann drei…

Heute ist schon der dritte Advent und ich freue mich, Dich wieder hier zu sehen. Vielleicht magst Du auch eine schnelle Teelichtummantelung (ich nenne das jetzt einfach so) machen. Du brauchst nur einen Pergamentstreifen, meiner war 7 cm hoch, und die Länge eines DIN A4 Blattes. Dann habe ich dieses immer bei 7 cm gefalzt, und am Schluß der kleine Reststreifen ist zum verkleben. Nun mit beliebigen Motiven bestempeln. Die Stempelfarbe trocknet sehr langsam, also vorsichtig sein, damit Du nichts verschmierst. Einfach eine gute Zeit trocknen lassen, und dann zusammenkleben, Glasteelicht vom Schwedischen Möbelhaus rein stellen, oder was Du so zur Hand hast, Teelicht rein, fertig.

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 15. Türchen

Ich begrüße Dich zum 15. Mal zu meinem Adventskalender. Bald ist der 3. Advent, da muss wollte ich Euch noch meine Plätzchen vorstellen. Da ich vor lauter Karten machen nicht viel Zeit hatte, habe ich bis jetzt nur dreierlei Sorten gebacken. Aber ich hatte Hilfe von zwei kleinen Heinzelmännern.

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 14. Türchen

Und ich freue mich immer noch, Dich wieder auf meinem Blog anzutreffen. Dann öffnen wir doch das nächste Türchen. Noch 10 Tage, dann ist Weihnachten. The final countdown ;-) Gestern habe ich ganz viele Pralinen gemacht. Ich war in einem Pralinenkurs. Und lecker sind die, da muss ich sie schnell verstecken, bevor keine mehr übrig sind. Wir haben Haselnusskrokant und Mangosorbet-Pralinen gemacht. Hier ein paar Eindrücke. Aber zuvor noch eine Zuckerstange, die ich verziert habe.

So und nun die Pralinen, aber nur anschauen!

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 13. Türchen

Schön Dich wieder hier zu sehen. Dann wollen wir gleich mal das 13. Türchen öffnen. Übrigens ist 13 meine Glückszahl. Und was macht glücklich? Bei Frauen ist das natürlich ausgiebiges Einkaufen. Vor Weihnachten gibt es da viel zu tun. Vor längerer Zeit habe ich einen ganz tollen Stempel von Penny Black gesehen. Damals war ich noch nicht Stampin Up! infiziert ;-) Aber dieser Stempel war Liebe auf den ersten Blick. Als ich den sah, wusste ich, den muss ich haben.

So und was macht noch glücklich? Also für mich ist das Gesundheit, Liebe, Kinderlachen, unberührte Natur, leckeres Essen, Zeit, Frieden. Hast Du noch andere Vorschläge, dann schreibt es mir einfach bei Kommentare.

 

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 12. Türchen

Schön das Du meinen Adventskalender Dir ansiehst. Heute ist Halbzeit und wir wollen das 12. Türchen öffnen. Ich hatte am Freitag einen Workshop, bei diesem falteten – oder soll ich besser sagen “zauberten” wir diesen Zauberstern.

Die Anleitung fand ich bei Sigrid – ein großes DANKSCHÖN, weil er so einfach ist, und alle ihn lieben. Und nach Weihnachten wird er Platzsparend und sicher verpackt verstaut. Ist das nicht super?

Hier noch ein paar Fotos vom Workshop, Mädels es war sehr schön mit Euch!

 

Schmuckausstellung mit Weihnachtskarten

So nun schaffe ich es endlich, Euch von der Schmuckausstellung am letzten Samstag, bei der ich meine Weihnachtskarten und andere Kleinigkeiten mitausgestellt habe, zu berichten. Meine Nachbarin hat bei ihr zuhause diese Ausstellung organisiert und mich mit eingeladen, auch meine Sachen zu zeigen + verkaufen. Dankeschön Marie, dass ich dabei sein konnte. Es gab für alle Besucher Lebkuchen, Glühwein oder Maries selbstgemachter Kinderpunsch, der sowas von hervorragend geschmeckt hat. Hier noch Bilder bevor die Leute eintrafen:

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 11. Türchen

Herzlich Willkommen bei meinem Adventskalender. Nun öffne ich heute das 11. Türchen. Bist Du schon gespannt, was nun kommt? Heute habe ich eine sehr nette Weihnachtsgeschichte für Dich. Hör gut zu:

Muttis Weihnachtsplätzchen von Rolf Krenzer

Am Dienstagmorgen ist Vati zur Arbeit gefahren. Heiko ist in der Schule und Mia im Kindergarten. Jetzt hat Mutti den ganzen Morgen Zeit, um Plätzchen für Weihnachten zu backen. Zuerst Spritzgebäck, danach Heidesand, dann noch Butter- und Vanilleplätzchen. Und zum Schluss noch die Salzstangen, die Vati besonders liebt. Mutti kommt richtig ins Schwitzen, so viel Arbeit macht das. Aber als Mia nach Hause kommt, ist sie fertig. Alle Plätzchen sind gut versteckt in der großen Blechbüchse auf dem Küchenschrank.

“Hier riecht es aber gut!” sagt Mia. “So?”, meint Mutti. “Nach Plätzchen!”, ruft Mia und schnüffelt überall herum. “Mutti, hast du Plätzchen gebacken?” Zuerst schüttelt Mutti den Kopf, aber dann musss sie lachen. Sie geht zum Schrank und holt für Mia eine Handvoll Plätzchen aus der Dose. Von jeder Sorte ein paar. “Aber mehr gibt es nicht!”, sagt sie. “Sie sind für Weihnachten! Und ich will sonst keine mehr backen!”

“Oh, Weihnachtsplätzchen!”, ruft Heiko, als er heimkommt und sieht, was Mia da knabbert. So geht Mutti zum Schrank und holt für Heiko eine Handvoll Plätzchen aus der Dose. Von jeder Sorte ein paar. “Aber mehr gibt es nicht!”, sagt sie. “Sie sind für Weihnachten! Und ich will sonst keine mehr backen!”

“Hast du etwa Weihnachtsplätzchen gebacken?”, fragt Vati als er nach Hause kommt. Er gibt Mutti einen dicken Kuss. Da geht Mutti zum Schrank und holt auch für Vati eine Handvoll Plätzchen aus der Dose. Von jeder Sorte ein paar. “Aber mehr gibt es nicht!”, sagt sie. “Sie sind für Weihnachten! Und ich will sonst keine mehr backen!”

Nach dem Mittagessen kommt Bärbel, Mias allerbeste Freundin. “Wir haben schon Weihnachtsplätzchen gebacken!”, sagt Mia stolz. Da geht Mutti zum Schrank und holt auch für Bärbel eine Handvoll Plätzchen aus der Dose. Von jeder Sorte ein paar. Mia bekommt auch noch Plätzchen. Und Heiko natürlich auch, weil er so neidisch guckt. “Willst du etwa auch noch Plätzchen?” fragt Mutti Vati. Vati nickt und steckt sich zwei Plätzchen in den Mund, bevor er wieder zur Arbeit fahren muss.

Später kommen Christian und Frederik, um Heiko zum Fußball spielen abzuholen. “Bei euch riecht es schon nach Weihnachten!”, meinen die beiden. Da geht Mutti zum Schrank und holt auch für Christian und Frederik eine Handvoll Plätzchen aus der Dose. Von jeder Sorte ein paar. Heiko bekommt auch noch ein Plätzchen. Und weil Mia und Bärbel sie so hungrig ansehen, bekommen sie auch noch ein paar.

Dann kommt Frau Hopf, die Nachbarin. “Hm, Sie haben schon Weihnachtsplätzchen gebacken!”, sagt sie. “Es hat heute Morgen bis zu uns hinüber geduftet!” Da geht Mutti zum Schrank und holt für Frau Hopf eine Handvoll Plätzchen aus der Dose. Von jeder Sorte ein paar. “Ihr wolltet doch raus zum Fußball spielen!”, sagt sie zu den drei Jungen, die nur darauf warten, dass sie noch Plätzchen bekommen. Un dann gibt sie Mia und Bärbel auch noch eine Handvoll. “Ich nehme das Plätzchen für meinen Mann mit!”, sagt Frau Hopf und zeigt Mutti das einzige Plätzchen, das sie noch übrig gelassen hat. “Warten Sie!” sagt Mutti. Sie geht zum Schrank und holt für Herrn Hopf Plätzchen aus der großen Dose. Von jeder Sorte ein paar. Sie legt sie in eine kleine Glasschüssel. “Das wäre doch nicht nötig gewesen!”, sagt Frau Hopf, als sie geht.

Als Bärbel heimgeht, fragt sie nach den salzigen Plätzchen. “Du meinst die Salzstangen?” fragt Mutti. “Ja, die soll meine Mutti auch mal backen!”. Da geht Mutti zum Schrank und holt für Bärbels Mutti Plätzchen aus der großen Dose. Von jeder Sorte ein paar. Sie packt sie in eine kleine Tüte. Und Mia kriegt auch noch Plätzchen.

Am Abend steckt Mutti die Kerzen am Adventskranz an. “Jetzt würden ein paar Plätzchen gut schmecken!”, meint Vati und Mia und Heiko nicken. “Sie müssen bis Weihnachten reichen!”, sagt Mutti und schüttelt den Kopf. “Nur ein paar noch!”, betteln die Kinder. “Nur noch ein paar Salzstangen!”, sagt Vati leise. Da geht Mutti zum Schrank und holt die Dose herunter. Sie schüttelt alle Plätzchen auf den Tisch. Jeder kriegt noch eine Handvoll. Dann sind sie alle. Mutti seufzt und blickt alle kopfschüttelnd an, Mia, Heiko und Vati. “Sie schmecken wunderbar!”, rufen alle drei. “Die musst du für Weihnachten noch einmal backen!” “Besonders die Salzstangen!”, sagt Vati und gibt Mutti einen dicken Kuss.

Am Donnerstagmorgen ist Vati zur Arbeit gefahren. Heiko ist in der Schule und Mia im Kindergarten. Noch einmal nimmt Mutti sich den ganzen Morgen Zeit, um Plätzchen für Weihnachten zu backen. Zuerst Spritzgebäck, danach Heidesand, dann noch Butter- und Vanilleplätzchen. Und zum Schluss noch die Salzstangen, die Vati besonders liebt. Mutti kommt richtig ins Schwitzen, so viel Arbeit macht das. Aber als Mia nach Hause kommt, ist sie fertig. Alle Plätzchen sind gut versteckt in der großen Blechbüchse. Und die steht im Keller auf dem Regal neben dem Eingeweckten. “Hier riecht es aber gut!”, sagt Mia. “Und es ist kalt! Warum steht das Fenster auf?” “Heute gibt es Sauerkraut!”, sagt Mutti und schließt das Fenster. “Das riecht so stark beim Kochen!” Sie hebt den Deckel von dem großen Topf. “Du kannst mir schon helfen, den Tisch zu decken!”, sagt sie und drückt Mia vier Teller in die Hand.

“Wann backst du wieder Plätzchen?”, fragt Mia.

“Vorläufig nicht”, antwortet Mutti und lacht sie fröhlich an.

(Aus dem Buch “Kleine Kerze leuchte”, Menschenkinder Verlag 1993)

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 10. Türchen

Schön Dich wieder zu sehen auf meinem Blog. Dann öffnen wir heute zusammen das neunte Türchen des Adventskalenders. Schneit es bei Dir heute auch so? Ich war heute in Stuttgart und habe das Musical “Rebecca” gesehen. Das kann ich nur weiterempfehlen. Da musste ich gleich die CD kaufen. Na so ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk macht auch Freude! Allerdings die Heimfahrt dauerte ewig. Mit 50/60 km/h auf der Autobahn zuckelten wir zurück, während es um uns rum die Schneeflocken nur so wirbelte. Dies inspirierte mich dazu, Dir heute meine Schneeflockenkarte zu zeigen. Sie ist so gefertigt, dass man sie entweder hochkant oder quer benützen kann. Mit der Big Shot “Schneeflocken” Stanzform ist sie schnell ausgestanzt. Damals noch mit Tinas Form (DANKESCHÖN), aber seit gestern bin ich auch Besitzer dieser tollen Stanzform.

Mal kucken, wie lang es so verschneit ist. Es soll vor Weihnachten wieder wärmer werden, angeblich 9 Grad! Dann wird es wohl keine weiße Weihnachten werden! Was meinst Du, wieviel Grad wird es an Weihnachten haben? Über einen Kommentar hierüber würde ich mich freuen.

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 09. Türchen

Schön Dich auch heute am zweiten Advent hier zu sehen. Da ich an diesem Wochenende sehr viel zu tun hatte (Workshop und Ausstellung), gibt es heute nur eine Kleinigkeit. Aber diese kommt von Herzen. Ich hoffe es freut Dich!

 

Es treibt der Wind im Winterwalde

die Flockenherde wie ein Hirt,

und manche Tanne ahnt, wie balde,

sie fromm und lichterheilig wird.

Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen

streckt sie die Zweige hin – bereit,

und wehrt dem Wind und wächst entgegen,

der einen Nacht der Herrlichkeit.

(Rainer Maria Rilke)

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 08. Türchen

Herzlich willkommen auf meinem Blog. Heute öffne ich mit Dir das 8. Türchen meines Adventskalender. Da ich heute meine Karten und kleine Geschenke im Rahmen einer Schmuckausstellung verkaufen werde, wollte ich Euch einen kleinen Vorgeschmack auf das Schneemann-Teelicht geben. Ich bin gespannt, wie es bei den Kunden ankommt. Einen Bericht über die Schmuckausstellung kannst Du Morgen auf meinem Blog lesen.

Die Nase des Schneemannes ist die “Flamme” des elektrischen Teelichts. Die Anleitung habe ich hier gefunden.

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 07. Türchen

Heute habe ich für Euch ein Lebkuchenrezept. Dieses hat mir meine Freundin Birgit mal vor Urzeiten gegeben. Aber ich mache es jedes Jahr wieder gerne, weil es so einfach ist, und die Lebkuchen nach dem Backen nicht erst gelagert werden müssen um weich zu werden. Auf dem Foto sind sie fast verdeckt durch das Marmeladeglas.

Zutaten

800 g gemahlene Nüsse

500 g Zucker

ca. 125 g Orangeat und Zitronat

5 Eier

1 TL gemahlene Nelken

1 TL Zimt

geriebene Zitronenschale und Saft einer Zitrone

ca. 40 Oblaten Durchmesser 70 mm

Nüsse und Zucker in eine Schüssel geben. Orangeat und Zitronat klein schneiden und zugeben. Eier, Gewürze und Zitronensaft+geriebene Schale zugeben. Alles gut vermischen und auf Oblaten verteilen. In Form streichen. Den Herd auf 120/130 Grad vorheizen und langsam trocknen lassen. Das dauert ca. 1 Std.  Wenn man sie aus dem Ofen nimmt, noch etwas abkühlen lassen, damit sie härter werden.

Nun kann man sie mit Puderzucker- oder Schokoglasur bestreichen, evtl. mit ganzen Mandeln oder ähnlichem verzieren.

Die schmecken sehr gut!

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 06. Türchen

Lasst uns froh und munter sein….

Schön das Du heute wieder ein Türchen mit mir öffnest. Heute ist Nikolaustag. Der heilige St. Nikolaus hat den armen Menschen geholfen. Diese Hilfsbereitschaft wünsche ich allen Menschen auf Erden. Wenn wir heute den Nikolaus sehen, denken ja viele sofort an den amerikanischen Santa Claus, der von dem Getränkehersteller Coca Cola entworfen wurde. Bei uns ist er als Weihnachtsmann bekannt. Aber der richtige Nikolaus hat eine Bischofsmütze auf und trägt ein langes Gewand. Heute habe ich aber auch den Weihnachtsmann gebastelt. Weil er so witzig aus sieht mit seiner roten Zipfelmütze.

Ich hab irgendwie zu viele Nikoläuse gemacht, wohin mit all denen? Na dann mache ich noch Mini Milchtüten mit den Nikoläusen. Gefallen sie Dir?

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 05. Türchen

Und schon wieder dürfen wir ein Türchen am Adventskalender öffnen. Heute zeige ich Dir meinen Süßen Schneemann. Die Idee war zuerst, diesen aus Kreisen zusammen zu setzen und auf eine Karte zu kleben. Ich dachte mir, dass wäre auch eine super Idee, um mit Kinder die Schneemänner zu basteln. Heute erzählte mir meine Freundin Ester, sie macht ihre an einem Stück, denn dann müssen die Kinder nicht so viel zusammen kleben. Wir wollten dies mit Kindergartenkinder machen, und die tun sich öft noch schwer damit. Ester Du hast mich auf eine super Idee gebracht. So ist es echt einfach. Und wenn man ihn so doppelt ausschneidet, dass am Hut oben der Farbkarton gefalzt ist, hat man eine Klappkarte. Ich hoffe ich konnte das verständlich für Dich schreiben. In die Karte kann man noch ein paar Weihnachtswünsche schreiben.

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 04. Türchen

Wie schön, dass Du wieder meinen Adventskalender besuchst. Heute geht es um Mäuse. Viele Mäuse braucht man in der Weihnachtszeit im Geldbeutel. Aber die Maus verbindet man auch mit Weihnachten, Nüssen und angebissenen Plätzchen. Früher hat eine kleine Maus nicht nur die Vorräte vernichtet, sondern auch die Plätzchen. Wobei die Plätzchen-Maus urplötzlich nach Weihnachten wieder verschwand. Dafür waren die Bäuche der Kinder etwas runder ;-)

Und im Internet fand ich die Anleitung für meine Mauskarte. Ich fand die Maus total witzig, wie sie so voller Hingabe Weihnachstlieder singt. Wer die Maus nachbasteln möchte, findet eine schöne Anleitung bei Sigrid.

Und nun möchte ich mal gaaaaaaaaanz feste  DANKE  sagen, an meine ganz lieben und netten Bastelmäuse, die so fleißig bei mir bestellen. Ihr seid Spitze! Und ich freue mich auf das verfrühte Nikolausgeschenk ;-) Euere Mäuse sind bei Stampin’ Up! gut investiert!!

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 03. Türchen

Der 1. Advent ist auch schon vorbei, und es geht mit Riesenschritten auf Weihnachten zu. Heute möchte ich Dir zeigen, wie ich meinen Adventskranz geschmückt habe.

Am Freitag habe ich noch schnell Zweige abgeschnitten, Kranz gebunden und….

…. Sterne gefaltet. Die aus transparentem Papier sind besonder schön geworden. Diese musste ich natürlich auf die Lichter geben, da sie dadurch erst recht wirken. Etwas schlicht ist heuer der Kranz ausgefallen, aber ich fand, dass Christbaumkugeln dazu nicht gepasst hätten. Außerdem habe ich in den Kranz hinein Misteln gebunden. Ist Dir bekannt, dass Misteln Schmarotzerpflanzen sind, und auf anderen Bäumen sich einnisten? Und wie heißt es, wer sich unter einem Mistelzweig küsst soll Glück und langes Leben erhalten? Mal kucken ob mein Mann sich mit mir unter unseren Adventskranz zum küssen setzt ;-)

Hier habe ich Dir die Sterne nochmals ohne Kranz, damit Du sie besser erkennen kannst. Da sieht man erst mal, wie verrupft der Rote Stern aussieht, aber das Papier war so dick, dass es ganz schlecht zum falten ging. Falls Du nun auch diese tollen Sterne ausprobieren möchtest, hier ist die Anleitung von Steffi, nach der ich gefaltet habe.

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 02. Türchen

Schön Dich wieder zu sehen, dann wollen wir doch gleich das zweite Türchen von meinem Adventskalender öffnen:

Diesmal habe ich eine Geschichte, welche Dich vielleicht schmunzeln lässt. Sie ist aus einem alten Pixi-Buch von 1990 und heißt

“Der Fuchs und der Lebkuchenmann” von Richard Scarry

Kennst Du Richard Scarry? Ich habe schon als Kind seine Bücher geliebt. Vielleicht hast Du schon mal was gehört von den Büchern: Mein allerschönstes Buch von ….”  Die Bücher sind alle sehr empfehlenswert, da lehrreich und sehr lustig gemacht. Leider gibt es die meisten Bücher nicht mehr im Handel. So nun aber zur Geschichte, die im Originaltitel “The Gingerbread Man” heißt.

“Der Fuchs und der Lebkuchenmann” von Richard Scarry

Es war einmal eine kleine alte Frau und ein kleiner alter Mann, die lebten in einem kleinen alten Haus. Eines Tages wollte die kleine alte Frau einen Lebkuchenmann backen. Also formte sie ihn aus Teig und schob ihn in den Backofen. Nach einer Weile sagte sie: “Jetzt müßte mein Lebkuchenmann fertig sein.” Sie öffnete die Backofentür. Da sprang der Lebkuchenmann heraus und lief zur Tür hinaus. Und im Laufen rief er: “Sieh nur, wie ich laufen kann! Mich fängst du nicht, ich bin der Lebkuchenmann!”  Die kleine alte Frau lief hinterher, aber sie konnte den Lebkuchenmann nicht fangen. Er lief an dem kleinen alten Mann vorbei, der im Garten arbeitete: Sieh nur, wie ich laufen kann! Mich fängst du nicht, ich bin der Lebkuchenmann!” Der kleine Mann lief hinterher, aber er konnte den Lebkuchenmann nicht fangen.

Der Lebkuchenmann lief an der Kuh vorbei. Sieh nur, wie ich laufen kann! Mich fängst du nicht, ich bin der Lebkuchenmann!” Die Kuh lief hinterher, aber sie konnte den Lebkuchenmann nicht fangen.

Er lief mitten durch ein Bärenpicknick. Seht nur, wie ich laufen kann! Mich fangt ihr nicht, ich bin der Lebkuchenmann!” Die Bären sprangen auf und liefen hinter ihm her. Sie liefen……und liefen…..aber sie konnten den Lebkuchenmann nicht fangen.

Bald kam der Lebkuchenmann zu einem Fuchs, der am Flußufer lag. Er rief: Sieh nur, wie ich laufen kann! Mich fängst du nicht, ich bin der Lebkuchenmann! Ich bin der kleinen alten Frau weggelaufen und dem kleinen alten Mann, der Kuh und den Bären, und dir werde ich auch weglaufen!” Aber der schlaue Fuchs lachte und sagte: “Wenn du nicht ans andere Ufer kommst, fangen sie dich bestimmt! Spring auf meinen Schwanz, ich bring dich hinüber!”

Der Lebkuchenmann sah ein, dass der Fuchs recht hatte und sprang aus seinen Schwanz. “Das Wasser wird tiefer”, sagte der Fuchs. “Steig auf meinen Rücken, sonst wirst du nass!” Und das tat der Lebkuchenmann. “Das Wasser wird noch tiefer!” sagte der Fuchs. “Steig auf meinen Kopf, sonst wirst du nass!” Und das tat der Lebkuchenmann. “Es wird noch tiefer!” rief der Fuchs. “Steig auf meine Schnauze, sonst wirst du nass!” Und das tat der Lebkuchenmann.

“So ist es recht!” rief der schlaue Fuchs. Er riss das Maul weit auf….

….doch der Lebkuchenmann war schneller, sprang mit einem Satz an das andere Ufer und war gerettet.

 

 

 

 

Adventskalender 2012 von Kreativstanz – 01. Türchen

Herzlich willkommen zu meinem Adventskalender. In nur 24 Tagen ist Weihnachten, wie schnell doch die Zeit vergeht. Ich möchte nun gemeinsam mit Dir das erste Türchen öffnen und wünsche Dir viel Spaß dabei:

Tannenbäume in senfgelb mit Scentsational Seasons gestempelt und ausgestanzt mit den Framelits Form aus dem Set “Winterkollektion”. Der Kreis Frohes Fest ist aus dem Gastgeberinnenset “Peppiges Potpourri”. Die kleine Box ist genau passend für ein Ferrero Roche. Die Anleitung hierfür habe ich von Steffi hier gefunden.

 

Rudolph the red nosed reindeer

Jetzt schneit es bei uns schon seit einem Tag. Leider ist alles matschig, da es noch zu warm ist. Die Kinder waren trotzdem begeistert und wollten nicht mehr rein kommen. Danach hatten sie von der Kälte ganz rote Nasen. So wie Rudolph das Rentier:

Den Körper habe ich mit dem extragroßem Oval gestanzt, die Beine sind zwei geteilte Wortfenster, der Kopf, Nase + Augen sind mit der Eulenstanze gefertigt. Das Schwänzchen ist der Flügel aus der Vogelstanze und die Hörner sind zwei Zacken der Schneeflocken Bigz Form aus dem Herbst-/Winterkatalog 2012.