10. Technik-BlogHop: RETIFORM TECHNIK

Herzlich Willkommen zum neuen Technik-BlogHop. Dieses Mal zum 10. Mal. Immer von der lieben Kerstin organisiert. Bei Ihr auf dem Blog findet Ihr auch eine Übersicht, falls es mal wo hängt. Danke Kerstin.

Ich zeige Euch heute die Retiform-Technik. Diese ist ganz leicht zu machen. Als erstes müsst Ihr ein Papier in verschiedene Segmente einfärben. Ich habe dazu Olivgrün genommen. Ihr nehmt irgendwelche Farbkartonreste zum abdecken. Es sollte schon dickeres Papier sein, damit es nicht gleich durchgeweicht ist.

Ich habe nun die einzelnen Segmente eingefärbt. Dabei ist es wichig, dass die untere Kante dunkler ist und es nach oben heller wird. Würdet Ihr alle Kanten gleich stark färben, sieht man die einzelnen Segmente nicht mehr.

Jetzt sollte es dann so ähnlich aussehen. Wie groß Ihr die einzelnen Segmente macht, hängt davon ab, wie groß Euere Motive sind. Jetzt stempelt Ihr mit einer zweiten Stempelfarbe die Motive darauf. Ich nahm Gartengrün, um nicht zu viel Kontrast zu haben. Ihr könnt Euere Karte auch mehrfarbig gestalten, oder die Segmente schon mehrfarbig einfärben. Wie Euch beliebt.

Um den Stempelabdruck gut zu stempeln, nehmt Ihr dieses Mal ganz normales dünnes Druckerpapier zum Abdecken. Ich stempelte mit Hilfe des Stamparatus mehrere Male den Spruch auf die gleiche Stelle, so dass diese dunkler ist, als die anderen Abdrücke.

So bestempelte ich alle Segmente mit verschiedenen Motiven. Danach sah es dann so aus. Jetzt muss man es nur noch auf eine Grundkarte aufkleben und fertig ist die Karte. Das geht doch einfach – oder?

Ich machte noch eine zweite Karte in Savanne und Wildleder. Dieses Mal eine Männerkarte ;-). Unbestempelte sah mein Papier zuvor so aus nach dem Einfärben.

Bestempelt und auf die Karte geklebt sieht sie nun so aus. Damit möchte ich mich bei Euch für Eueren Besuch bedanken und schicke Euch jetzt weiter zu Britta.

6 Gedanken zu „10. Technik-BlogHop: RETIFORM TECHNIK“

  1. Liebe Angelika,
    diese Gestaltungsform kannte ich noch nicht. Danke für die gute bebilderte Anleitung. Werde ich definitiv mal ausprobieren.
    Lieben Gruß
    Anke

  2. Hallo Angelika!
    Sowas gefällt mir! Tolle Farbtechnik, die ich noch nie ausprobiert habe. Werde ich mit dem Männerset bald nachwerkeln. Danke für deine Inspiration!
    LG Claudi

  3. Hallo Angelika,
    ich habe die Kartenform schon öfter mal gesehen, wusste sie aber nicht mit einem Technik-namen zu verbinden.
    Herzlichen Dank für deine Anleitung mit deinen tollen erklärenden Beispielen.
    Gruß
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.