Technik BlogHop: Bokehtechnik

Herzlich Willkommen zum Technik Blog Hop. Heute schon zum vierten Mal. Jedes Mal organisiert von Kerstin – herzlichen Dank Dir! Ich freue mich schon wieder total zu sehen, was meine Kolleginnen alles gemacht haben. Wahrscheinlich kommst Du von Claudia Bieg oder steigst bei mir erst ein. Ich machte bereits bei drei Technikalben mit und überlege immer, welche Technik ich für mein Album noch benötige. Dann kann ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. In meinem Album hatte ich noch nicht die Bokeh-Technik. Nur eine schnelle Variante. Daher gibt es für Euch heute diese Technik ausführlich:

KreativStanz Stempelset Vogelhochzeit und Thinlits Blumen und Vögel von Stampin’ Up! Bokeh Technik Technique #stampinup #bokeh http://kreativstanz.bastelblogs.de/Das Wort Bokeh stammt aus dem japanischen und bedeutet “unscharf oder verschwommen”. Es wurde von den japanischen Fotografen erstmalig in die Fotoszene gebracht. Das Bokeh bezeichnet die unscharf abgebildeten Teile eines Fotos. Die Zerstreuungskreise können verschiedene Formen haben. Je nachdem wie die Blende des Objektiv aussieht. Ich hoffe, meine Karte gefällt Euch. Hier kommt eine kurze Anleitung:

KreativStanz Stempelset Vogelhochzeit und Thinlits Blumen und Vögel von Stampin’ Up! Bokeh Technik Technique #stampinup #bokeh http://kreativstanz.bastelblogs.de/Mit einem Schwämmchen tragt Ihr die Stempelfarbe in kreisförmiger Bewegung auf. Achtet darauf, keine starken Striche zu erzeugen, es sollte wie verschwommen aussehen. Ich benützte vier Farben, wobei jeweils zwei sich ähnlich sind. Hier waren es Wassermelone und Himbeerrot sowie Grasgrün und Wasabigrün. Am Ende sah es dann so aus:

KreativStanz Stempelset Vogelhochzeit und Thinlits Blumen und Vögel von Stampin’ Up! Bokeh Technik Technique #stampinup #bokeh http://kreativstanz.bastelblogs.de/Jetzt braucht Ihr ein Stück feste Folie, in diese stanzt Ihr verschieden große runde Kreise. Ich hatte die Größen 1 1/4″, 1″ und 3/4″ Kreisstanzen. Die Folie legt Ihr auf das Papier und fixiert beides. Nun tragt Flüsterweiße Stempelfarbe kreisförmig und am Schluß tupfend in die ausgestanzten Kreise mit dem Schwämmchen auf. Beim Abnehmen der Folie darauf achten, dass nichts verwischt. Die Kreise dürfen sich gerne überschneiden.

KreativStanz Stempelset Vogelhochzeit und Thinlits Blumen und Vögel von Stampin’ Up! Bokeh Technik Technique #stampinup #bokeh http://kreativstanz.bastelblogs.de/So ich hoffe, Euch hat meine Anleitung gefallen. Über einen Kommentar freue ich mich riesig und auch über weitere Besuche auf meinem Blog. Als nächstes schicke ich Euch zu Susanne, die Euch eine Rahmenkarte vorstellt. Wenn Ihr alle Teilnehmer sehen möchtet, dann findet Ihr eine Übersicht aller Teilnehmer bei Kerstin. Danke für Euren Besuch und

liebe Grüße

Geli

KreativStanz Stempelset Vogelhochzeit und Thinlits Blumen und Vögel von Stampin’ Up! Bokeh Technik Technique #stampinup #bokeh http://kreativstanz.bastelblogs.de/

 

Technik-BlogHop die Zweite: Whitewashing Technik

WhitewashingTechnik01Herzlich Willkommen auf meinem Blog beim “Technik-BlogHop die Zweite”. Ich bin Stampin’ Up!-Demonstratorin aus Augsburg und freue mich, dass Ihr vorbei schaut.

Logo Blog HopWahrscheinlich habt Ihr gerade die Bokeh Technik von Kirsten Wendland & Marlies Drusch gesehen. Schön dass Ihr jetzt bei mir gelandet seid. Nachdem Kerstin Cornils bereits das letzte Mal den BlogHop so toll organisiert hat, war ich sofort wieder dabei. Beim vorigen “Fröhlich durch dir Runde-Hoppeln” hatte ich eine in unseren Technikbüchern enthaltene Technik. Es war die Bleichtechnik, die ich auch mal machen wollte. Heute testete ich eine Technik, die sich noch nicht in meinem Technikbuch befindet, ich aber unbedingt noch brauche.

WhitewashingTechnik02Sie nennt sich “Whitewashing-Technik” und ich muss sagen, sie ist sooo einfach und gaaaaanz toll. Dazu benötigt man auch nicht viel:

Stempel zum ausmalen (möglichst größere Flächen)
VersaMark-Stempelkissen oder Craft Flüsterweiß
Weißes EmbossingpulverNachfüller Craft Flüsterweiß
Aquapainter (Wassertankpinsel)

WhitewashingTechnik06Zuerst wird das Stempelmotiv (hier Fuchs aus dem Stempelset Jolly Friends” mit VersaMark auf eien Farbkarton (möglichst dunklere Farbe wählen) und mit dem weißen Embossingpulver bestreut. Erhitzen bis das Pulver geschmolzen ist, nicht zu lange sonst ist das weiß gelblich verbrannt. Ich erhitze meines immer über dem Toaster oder über unserer Herdplatte (kein Induktion). Aber es gibt auch spezielle Erhitzungsgeräte (z. B. das von Stampin’ Up!).

WhitewashingTechnik04Nach dem Erhitzen nehmt Ihr nur einen kleinen Tropfen Nachfülltinte – meine Portion war für die acht Füchse zuviel, so dass ich danach noch was anderes ausgemalt habe. Jetzt mit dem Wassertankpinsel die Farbe aufnehmen und versuchen, diese nicht großartig mit dem Wasser zu vermischen. Das heißt, nicht an den Stift drücken, dann kommt nicht viel raus. Damit jetzt die Motive nach Belieben ausmalen. Es kann auch nochmals darüber gemalt werden, wem es zu hell ist.

WhitewashingTechnik05Hier sieht man auch den Unterschied zwischen Flüsterweißer Stempelfarbe und Weißem Embossing. Wenn man richtiges Weiß will, muss man Embossen. Alles andere ist nicht deckend. Bei mir ist der Fuchs ganz oben links mit viel Farbe gemalt, aber auch dieser trocknet so aus, dass die bräunliche Papierfarbe wieder erscheint. Es ist eine sehr einfache Technik und macht wirklich Spaß. Wenn das Flüsterweiß getrocknet ist, kann man mit dem Wassertankpinsel auch noch andere Farben auftragen. Ich habe das aber nicht probiert. Bevor ich Euch nun das letzte Bild zeige, wo dieses Technik super passt, schicke ich Euch noch zu Katja Müller weiter. Ich wünsche Euch noch viel Spaß beim weiterhoppeln, danke Euch für Eueren Besuch und würde mich über einen Kommentar sehr freuen – oder über weitere Besuche bei mir.

WhitewashingTechnik03Die Mumien und Skelette sind mit dem Stempelset “Cookie Cutter Halloween” und der Lebkuchenmännchenstanze gestempelt/gestanzt. Außerdem seht Ihr auf dem Foto die Spitze meines Aquapainter, sie wurde wieder sauber nach dem auswaschen. Aber bitte gleich nach dem werkeln reinigen. So dann viel Erfolg wenn Ihr es nachmacht.

Technik-Blog-Hop: Bleichtechnik

Bleichtechnik01Herzlich Willkommen auf meinem Blog Kreativstanz. Ich freue mich sehr, Euch heute hier begrüßen zu dürfen. Wahrscheinlich kommt Ihr gerade von Margarete Pätkau. Ganz groß danken möchte ich der Organisatorin Kerstin Cornils, die diesen BlogHop hier ins Leben gerufen hat. Die Idee kam durch das gestaltete Technikbuch in Gemeinschaftsarbeit verschiedener Demonstratorinnen. Ich liebe mein Technikbuch, es ist echt ein Schatz. Drei Mal war ich mit dabei, jetzt habe ich bergeweise die wunderschönsten Techniken. Ich wollte nicht nochmal eine der in diesen Aktionen gemachten Technik beim BlogHop zeigen, sondern meinen Horizont wieder etwas erweitern und endlich mal die Bleichtechnik auszuprobieren.

Bleichtechnik15Der hierfür notwendige Chlor-Reiniger steht ja schon seit einem Jahr in meinem Bastelkeller. In meinem Technikalbum hat Anja Luft diese Technik erklärt. Liebe Anja vielen Dank für die tolle Anleitung, es hat wie Du siehst, super geklappt. Ja und beim heutigen BlogHop habe ich die Gelegenheit auch Euch diese Technik hier zu zeigen. Die Bleichtechnik geht ganz einfach. Wenn Ihr meinen Beitrag angesehen habt, hoppelt unbedingt auch zu den anderen Teilnehmer, auch sie haben supertolle Techniken für Euch.

Bleichtechnik02Man kann mit Chlor wie mit Farben malen. Dabei ist auch die Papierfarbe zu beachten. Einfach mit den verschiedensten mal experimentieren, um zu sehen, wie sie wirken. Je nachdem wie oft man über die einzelnen Stellen mit dem Chlor geht, desto intensiver ist die Färbung. Beim Baum sind rechts drei Punkte sichtbar. Den obersten Punkt habe ich einmal mit dem Wattestäbchen betupft, den mittleren zweimal und den untersten dreimal. Die beiden Vögel auf dem himbeerrotem Farbkarton sind komplett gleich gestempelt, aber je nachdem, welche Flächen man zweimal bemalt, wirkt das anders. Man sollte auch innerhalb des Umrisses bleiben, nicht wie auf dem Stempel oben links darüber hinaus malen. Wie man das aber etwas ausbessern kann, zeige ich Euch am Schluss. Nötig ist für die Bleichtechnik folgendes:

Bleichtechnik03Ich habe vergessen, oben die Hitzequelle an zu geben. Das kann entweder das Erhitzungsgerät (S. 181) sein, oder wer es günstiger möchte, mit dem Toaster oder der Herdplatte (keine Induktion). Föhn rate ich ab, da er durch das Gebläse das Pulver wegblasen kann.

Bleichtechnik04Auf der Rückseite könnt Ihr erst mal einen Test machen, wie das Chlor Eueren Farbkarton bleicht. Dann habt Ihr schon mal einen Anhaltspunkt.

Bleichtechnik05Mit dem VersaMark Stempelkissen wird das Motiv aufgestempelt. Dieses Stempelkissen müsst Ihr Euch so vorstellen, wie Kleber in einem Kissen. Der Stempel nimmt den Kleber auf, und daran bleibt dann das Embossingpulver haften. Der Kleber trocknet auch erst nach Stunden, so dass Ihr keine Eile braucht. Ich habe mehrere Motive gestempelt.

Bleichtechnik06Das Embossingpulver wird jetzt einfach großzügig über die gestempelten Motive gegeben. Da das überschüssige Pulver wieder zurück in die Dose geschüttet wird, macht das gar nichts.

Bleichtechnik07Ich biege das Papier leicht zu einer Rinne, und daran fließt das Embossingpulver wieder zurück in die Dose. Darunter liegt immer ein Restpaier, mit dem ich die Reste die daneben gingen, auch noch zurück schütten kann.

Bleichtechnik08Noch ein paarmal an das Papier klopfen, damit auch alle Reste weg fallen. Ich kontrolliere mein Werk nochmals und entferne das Pulver an Stellen, wo ich es nicht möchte mit den Fingern oder einem Pinsel.

Bleichtechnik09So und wenn es dann schön aus sieht, kann es erhitzt werden. Ich habe farbloses Embossingpulver genommen, da mein Papier auch dunkel ist. Wichtig ist, dass die Kontur dunkler ist, als die Papierfarbe. Man kann auch mit dunklen Embossingfarben experimentieren.

Bleichtechnik12So könnte man es jetzt auch lassen, wenn man nur embossen will, wir möchten aber ja bleichen. Daher geht es weiter mit dem Chlor-Reiniger aus dem Drogeriemarkt. Aus der Flasche gieße ich eine kleine Menge in den Deckel. Die Reste kann ich danach auch wieder zurück schicken. ACHTUNG: Gefahrenhinweise auf der Flasche beachten. Es kann die Haut reizen und sollte bei Hautkontakt sofort abgespült werden.

Bleichtechnik10Und jetzt wird gemalt. Hier könnt Ihr Euch jetzt kreativ austoben. Nach dem Auftragen etwas warten, dann wird es hell. Oder aber gleich über ausgesuchte Stellen mehrmals drüber streichen. Es geht sooo leicht und sieht wunderschön aus.

Bleichtechnik11Mein Vogel hatte am Kopf zuviel Chlor über den Konturen hinaus stehend. Auch das zweite Blatt von unten traf ich nicht so genau :-(. Aber für was hat man die Stampin Write Marker – genau zum ausbessern. Ich habe einfach über die ausgebleichten Stellen darüber gemalt. Jetzt sind die Schatten halt stärker. Wie es vorher aussah, seht Ihr weiter oben in der vierer Übersicht (Papierfarben). Dies ist das dritte Foto in diesem Beitrag vom Anfang.

Bleichtechnik14Ich hoffe es hat Euch gefallen und vielleicht wagt Ihr Euch jetzt auch an diese Technik. Sie ist wirklich ganz einfach. Es würde mich freuen, wenn ich Euch insprieren konnte. Ich freue mich auch über einen Kommentar. So und weiter geht es bei Claudia Giesen. Viel Spaß beim Weiterhoppeln und Danke für Eueren Besuch. Vielleicht kommt Ihr ja mal wieder 😉 Nachfolgend noch die Kurzanleitung zum abspeichern.

Liebe Grüße Euere Geli

Anleitung BleichtechnikKerstin – Faux Seesucker Technik

Christiane – Faux Patina Technique

Sandra – Glitter Windows

Gesche – Schüttelkarten

Britta – Josephs Coat Technique

Daniela – Fin Tip Glue Pen Masking Technique

Mona – Maskentechnik

Angela – Stempeln auf Kerze

Stefanie – Kullerkarte

Siggi – Stenciling *

Kerstin – Aquarelltechnik

Susanne – Bokeh Technik

Claudia – Rasierschaumtechnik

Mandy – Embossing Technik

Conny – Floating Reinker Technique
Margarete – Embossing Punch Technique

Angelika – Bleichtechnik — HIER SEID IHR GERADE

Claudia – Schüttelkarte

Petra – Chipboard Technik

Sabine – Faux Quilt Card Technique

Helke – Emboss Resist Technik

Aline – Schablonentechnik *

Beate – Wackelkarte

Claudia – Brayertechnik mit Farbverlauf und Netztechnik

Nicole – Two Tier Eclipse Technique

Michaela – Faux Laser Cut Technik

Daniela – Briefmarken-Technik *

Ingrid – Puzzle Piece Resist Technik

* Keine Technik (bis jetzt) vorhanden 🙁

Technikalbum Teil 3 – und Gewinnspiel für zwei Technikalben bei Kerstin

Technikalbum03-01Nachdem ich mittlerweile schon zweimal (Geistertechnik und Gummibandtechnik) beim Technikalbum mitgemacht habe, war es für mich klar, nochmals dabei zu sein. Allerdings habe ich jetzt zwei Alben voll mit irre tollen, soooo wunderschönen Techniken, dass ich wohl bei einem vierten Mal nicht mehr mitmachen werde. Denn dann müsste ich noch ein drittes Album anfangen, und das ist dann doch im Schrank zu viel 😉

Technikalbum03-05Dieses Mal fertigte ich die Chalk Lines Technique. Allerdings nannte ich sie “Kreide-Radiergummi-Linien-Technik. Denn eigentlich entstehen keine Kreidelinien, sondern ich entferne von einer Kreidefläche mit Hilfe des Radiergummis die Kreidelinie.

Technikalbum03-04Ist das verständlich?? Ich finde die Technik sieht sehr schön aus, wie Fliesen. Allerdings verursacht es ganz viel Radiergummi-Schmutz und kreidige Finger ;-). Aber ich habe gerade ein neues Hobby entdeckt, dass ist sogar mit Schmerzen verbunden. Näheres dazu in den nächsten Tagen.

Technikalbum03-03So wie oben sieht meine Technik aus, in Anwendung dieser Technik habe ich dann für die Kerstin, die alles organisiert hat, eine Dankeskarte gemacht. Die sah so aus wie unten. So und jetzt zum Schluss: Wer gerne auch solch ein Technikalbum haben möchte, kann eines bei Kerstin gewinnen. Denn leider haben zwei ihre Technik nicht abgeschickt, so dass zweimal alle Techniken übrig geblieben sind. Manche Teilnehmerinnen wollten ihre überschüssigen Exemplare wieder zurück, aber die meisten nicht. So das ca. 50 Techniken für ein Album übrig sind und diese verlost Kerstin nun hier. Oder wenn man das Glück hat, den ersten Preis zu gewinnen, dann bekommt man sogar ein Album und Hüllen dazu. Das ist doch Gold wert. Ich wünsche allen, die mitmachen viel Glück, denn das ist wirklich etwas sehr schönes. Also schnell eine originelle Karte machen – *psssst* mit einer tollen Technik vielleicht 😉 und bis 13.05.2016 zu Kerstin schicken.

Technikalbum03-02

 

Technikalbum – ein Gemeinschaftsprojekt von 37 Demonstratorinnen

Technikalbum1Stephanie hatte die Idee, das mehrere Demonstratoren gemeinsam ein Technikalbum für jeden gestalten. Die Chance habe ich gleich ergriffen und mitgemacht.

Technikalbum2Die Aufgabe war ganz einfach, aber mit viel Arbeit verbunden. Wenn man sich für eine Technik entschieden hat, fertigt man für sich und alle Teilnehmer je ein Exemplar seiner Technik an.

TechnikalbumBei 37 Teilnehmerinnen musste ich also 37 Mal die gleiche Technik erstellen. Das schöne ist, man muss keine 37 verschiedene Techniken machen, sondern Fließbandarbeit für immer die gleiche Tätigkeiten.

Technikalbum3Das Album und die Hüllen kaufte sich jeder selber. Die fertigen Techniken wurden an Stephanie geschickt und diese verteilte sie auf alle und sendete sie zurück. Das Ergebnis seht Ihr hier:

Technikalbum8Alle erst mal auspacken und in die Hüllen stecken. Ich habe dann noch ein Inhaltsverzeichnis gemacht und mir ein paar zusätzliche Techniken gestaltet.

Technikalbum10Liebe Stephanie, vielen Dank fürs Organisieren, Verteilen und Verschicken. Und ein großer Danke geht auch an alle Teilnehmenden Demonstratorinnen für Ihre tolle Arbeiten und die Mühe. Und hier seht Ihr ein paar Seiten des Technikalbums.

Technikalbum9Für meine Technik saß ich eine Woche lang jeden Abend einige Stunden, es war schon ein großer Aufwand, aber alleine alle Techniken selber zu fertigen, wäre ein Jahreswerk geworden 😉Technikalbum7Stephanie hat uns geschrieben: Nach dem Leitspruch von Stampin’ Up!: “Zu lieben war wir tun, zu teilen was wir lieben, und somit anderen zu helfen, durch eigene Kreativität Erfolge zu erzielen…. Dadurch zeichnen wir uns aus.” entstand diese fantastische Technikmappe.

Technikalbum6Da kann ich mich nur anschließen, ich finde sie wirklich fantastisch und könnte sie stundenlange ansehen.

Technikalbum5Vielleicht sollte ich auch mal was daraus machen 😉

Technikalbum4