Kinder-Halloweenworkshop im herbstlichen Garten

KreativStanz Halloween Katzenstanze von Stampin’ Up! #stampinup #halloween http://kreativstanz.bastelblogs.de/So heute zeige ich Euch die Fotos von letzte Woche. Da hatte ich bei schönstem Sonnenschein einen Kinder-Halloween-Workshop in unserem herbstlichen Garten.

KreativStanz Halloween Katzenstanze von Stampin’ Up! #stampinup #halloween http://kreativstanz.bastelblogs.de/Das ist natürlich genial, denn wenn die Kinder fertig sind, können sie auch noch herum springen und sich austoben. Die Erfahrung nach sovielen Jahren hat gezeigt, dass nach einem Projekt die Luft heraus ist, und die Kinder sich nicht mehr konzentrieren können.

KreativStanz Halloween Katzenstanze von Stampin’ Up! #stampinup #halloween http://kreativstanz.bastelblogs.de/Daher komme es mir natürlich sehr gelegen, wenn die Kids dann im Garten toben und sich danach nochmal kurz auf ein kleines Projekt konzentrieren brauchen.

KreativStanz Halloween Katzenstanze von Stampin’ Up! #stampinup #halloween http://kreativstanz.bastelblogs.de/Als erstes Projekt machten sie eine Verpackung, eine sogenannte “Sour Cream Box”. Diese sind einfach zu machen, und die Kinder lieben sie. Die obige war meine Vorlage, aber da es ein ziemliches gepfriemel so klein ist, durften die Kinder größere Herstellen.

KreativStanz Halloween Katzenstanze von Stampin’ Up! #stampinup #halloween http://kreativstanz.bastelblogs.de/Hier seht Ihr die Meute beim Basteln. Das ist sooo süß, wie sogar die coolen Jungs emsig basteln und sogar anmalen 😉

Ein paar Impressionen zu den fleißigen und wirklich sehr bemühten Kindern kommen jetzt hier:

KreativStanz Halloween Katzenstanze von Stampin’ Up! #stampinup #halloween http://kreativstanz.bastelblogs.de/Ich hatte ursprünglich geplant, mit dem neuen Stempelset “Hokuspokus” zu arbeiten. Aber an Halloween stempelt man normalerweise in den Farben schwarz und organge, und das ist bei Klarsichtstempeln immer etwas kritisch, denn wenn die zuviel Farbe ab bekommen, dann kann man leider nicht mehr hindurch sehen.

KreativStanz Halloween Katzenstanze von Stampin’ Up! #stampinup #halloween http://kreativstanz.bastelblogs.de/Dadurch kam das Set des letzten Jahres nochmals zum Einsatz. Perfekt dazu passt nämlich auch die Lebkuchenmännchenstanze.

KreativStanz Halloween Katzenstanze von Stampin’ Up! #stampinup #halloween http://kreativstanz.bastelblogs.de/Der hier liegende Becher war noch leet 😉 Es gab übrigens passend zum Papier “Halloweensaft”. Die Kinder fragten, aus was der besteht. Ich sagte Kürbis 😉

KreativStanz Halloween Katzenstanze von Stampin’ Up! #stampinup #halloween http://kreativstanz.bastelblogs.de/Das zweite Projekteine Katzengirlande, ist mit der süßen Katzenstanze sehr schnell gemacht.

KreativStanz Halloween Katzenstanze von Stampin’ Up! #stampinup #halloween http://kreativstanz.bastelblogs.de/Und so sah es dann nach dem Workshop aus, als die Kinder noch im Garten tobten:

KreativStanz Halloween Katzenstanze von Stampin’ Up! #stampinup #halloween http://kreativstanz.bastelblogs.de/Natürlich gab es Goodies für alle, diese stempelte ich mit dem Stempelset “Hokuspokus”.

KreativStanz Halloween Katzenstanze von Stampin’ Up! #stampinup #halloween http://kreativstanz.bastelblogs.de/

So war der Weihnachtsworkshop für Kinder

So heute zeige ich Euch noch, was ich beim Weihnachtsworkshop mit Kindern gebastelt habe. Das oben ist – wie ich gerade bemerke meinem Sohn seine Karte. Ich habe es beim Abfotografieren vertauscht. Eigentlich sollte es anders herum sein, dass ich Euch meine Vorlage zeige und dann *ganz stolz bin ich” das Werk von meinem “Ramses I.” (so wurde er von meinen Arbeitskollegen betitelt, bevor er zur Welt kam, da mein Mann und ich so begeistert von allem Altägyptischem sind).

Hier also der direkte Vergleich. Die linke Karte ist die meinige, die rechte die von meinem Sohn. Das Papier war zugeschnitten, aber gestempelt und darauf geklebt hat er es ganz alleine. Die anderen Kinder übrigens auch. Er kann es aber mittlerweile so perfekt, dass ich seine Karte mit meiner verwechselt habe 😉

Nun die Goodies für die Kinder. Für die Jungs gab es mit blauem und grünem Papier. Und für die Mädels mit Lila.

Und nun noch der Unterschied zwischen Jungs und Mädels. Die Mädchen haben die Goddies unausgepackt mitgenommen, die Jungs rissen die Packungen auf, holten den Lolli raus und warfen die Packung ohne weiteren Blick in den Mülleimer 🙁 Mein Ramses II. übrigens auch. Da nehme ich keinen aus. Sie werden von mir aber nicht so erzogen, irgendwie sind die Genen manchmal so übermächtig, da kann man mal Mutter garnicht so viel machen. Das Anti-Einkaufsgen haben sie z. B. schon mit 6 Monaten!! In der Babyschale brüllte meiner schon in der Umkleide Mordio, weil es ihn nervte, dass Mama so lange im Kleiderladen braucht 🙁

Als zweites Objekt machten wir eine Sternengirlande. Das ist die meines Ramses I. Die hängt jetzt auf unserem Benjamini Blumenstock.

Die Jungs haben übrigens schnell schnell ihre Sachen gemacht und rannten dann in den Garten zum spielen.

Die Mädchen (eines ausgenommen, die ist wild wie ein Junge) bastelten weiter und wollten dann noch Geschenkanhänger machen.

Deren Mamas kamen dann zum Abholen und mussten sie regelrecht raus zerren. Ich habe beiden dann noch eine Tüte mit Stanzteilen mitgegeben, damit sie zuhause weiterbasteln können. Das war es also von meinem Kinderworkshop, der schon im November statt fand.

So und nun geht es schwungvoll zu unserem Adventskalender, heute ist Alina dran.

 

Halloween-Kinderbastelkurs

halloween07Ich hab es überlebt! *lach* nein ehrlich, es waren 9 Buben im Alter zwischen sechs und neun Jahren beim Halloweenbasteln. Ich denke, es hat allen gut gefallen. Das Thema war für Jungs natürlich hochinteressant. Oben seht Ihr einige der Goodieboxen. Diese sind verziert mit Mumien und Skelette aus dem Stempelset Cookie Cutter Halloween. Und die müsst Ihr nicht mal ausschneiden, denn dazu passt die Lebkuchenmännchenstanze. Die Mumienbinde aus dem Stempelset Ghoulish Grunge sieht echt super aus auf Schwarz.

halloween03Ein Sarg war das “Großprojekt”. Alle stanzten voller Freude diesen mit der BigShot und den Thinlits “Zu Hause” aus. Beim zusammenkleben musste ich dagegen den meisten feste helfen. Aber der Vampir war dafür ganz leicht. Ein Kind zerfetzte mit der Handstanze dann beim stanzen seinen Vampir. Ich stempelte ihm schnell einen neuen und er sah mich mit großen Augen an und fragte: “Wieso sieht dein Stempelabdruck soviel schöner aus.” Ich habe ihn dann beruhigt und ihm erzählt, dass meine Stempelabdrücke auch früher so ausgesehen haben. Aber wie mit allem braucht es halt auch Übung.

halloween04Da beim Sarg basteln ganz viele Wartezeiten sind, konnten alle Kinder in den Zwischenzeiten eine Monstergirlande basteln. Die meinige war die Vorlage aber die Kinder machten nur mit vier Monster, denn mehr hätte sie überfordert. Vorallem muss man die Girlande auf beiden Seiten bekleben. So dass sie 8 Monster stempeln, ausstanzen und anmalen mussten.

halloween02Ich hätte Fotos machen müssen, von den Kindern ihren Monstern, denn die bemühten sich ech, alles anzumalen. Das ist für Buben ja schon eine Leistung. Ich habe meine Mustergirlande jetzt am Eingang hängen. Der ist übrigens so herbstlich dekoriert:

halloween01Mein Kleiner Sohn hat natürlich die ganze Meute aufgemischt. Beim nächsten Kurs darf er jetzt nicht mehr mitmachen, denn das hat er schon das zweite Mal gemacht. Stellt Euch vor, alle saßen brav beim basteln. Bestimmt hatte das ein oder andere Kind schon die Lust verloren. Aber alle bastelten trotzdem, nur mein Kleiner quengelte herum und sagte plötzlich: “Ich habe keine Lust mehr, ich gehe lieber in den Garten zum spielen”. Mit ihm sprangen dann die Hälfte der Kinder mit. Danke!!

halloween06Ich konnte die Kinder dann doch noch überreden, weiter zu basteln, weil sie dürfen bei uns immer draußen spielen, aber halt nicht dann, wenn die Mamas dafür Geld bezahlen, damit sie basteln. Mit meiner Hilfe wurde es dann doch noch fertig. Und oben seht Ihr, wie es im Keller aussah, als der Kurs vorbei war. Es hat den Kindern so gut gefallen, dass der Weihnachtskinderbastelkurs binnen drei Stunden ausgebucht war 😉

halloween05

 

Schultütenworkshop für weitere coole Jungs

Schultüte Fabian02Beim Schultütenworkshop haben wir zwei Schultüten gebastelt. Das war echt sehr viel Arbeit. Die beiden ABC-Schützen werden in vier Tagen den Schritt in einen neuen Lebensabschnitt antreten. Ich wünsche Ihnen dazu ganz viel Erfolg und viel Freude.

Schultüte Fabian06Die Kinder haben mit 6 Jahren ziemlich genaue Vorstellungen, wie die Schultüte auszusehen hat. Da geht es absolut nicht, dass von irgendwelche Ninja-Kämpfer auf die Tüte kommen.

Schultüte Fabian04Das kommt garnicht “auf” die Tüte. Da musste als der Papa am Computer eine Malvorlage so bearbeiten, dass unser Plotter das ausschneiden konnte. Dann noch in allen benötigten Farben ausplottern und dann wie beim Puzzle zusammen setzen/kleben.

Schultüte Fabian05Das einfachste an der Tüte war noch die Schrift, die mit Lack bestrichen ist, damit sie schön glänzt. So schön kann Papier sein.

Schultüte Fabian01eDamit der Schultütenrohling nicht so nackig wirkt, bemalten und besprizten wir zuerst die Tüte in Blau, Rot und Schwarz. Dabei musste ich meinen Sohn etwas züglen, sonst hätte das nicht mehr so harmonisch zusammen gepasst ;-). Anschließend klebten wir ausgeplotterten Bambus auf die Tüte um ihn danach noch mit dem “Wink of Stella” Goldstift schöne goldene Akzente zu bespritzen. Ich finde Schwarz und Gold hat schon etwas sehr Asiatisches an sich. Das passt super.

Schultüte Fabian03Hier noch die zwei anderen Ninja-Kämpfer. Den oberen nennt er “Kugelkopf-Ninja”. Ja und ehrlich gesagt, war diese Schultüte das Projekt von einer Woche. Aber für seinen Bruder seine haben wir glaube ich auch so lange gebraucht. Der Pirat war damals auch eine Wahnsinnsarbeit.

Schultüte Fabian07Die zweite Schultüte musste an einem Tag fertig werden, denn die war von einem anderen Jungen. Wir haben aber auch stundenlang daran gebastelt. Für diese “kurze” Zeit finde ich sie mega gelungen.

Schultüte David02Transformer und ein paar Raketen waren der Wunsch für diese Schultüte. Die ganzen Motive wurden auch ausgeplottert. Auf dem unteren Foto sieht man ganz rechts auch einen Kugelkopf-Ninja. Nachdem er diesen bei meinem Sohn gesehen hatte, wollte er auch so einen. Kein Problem, der Plotter schneidet es schon aus. Schließlich braucht man das als Ninjago-Fan ;-).

Schultüte David01

Nagelbilder mit Kindern gebastelt

Nagelbilder01Jetzt nagelt sie auch noch, werdet Ihr rufen. Ja also ich muss sagen, dass hat schon was. Allerdings war das eine Aktion im Rahmen des Siedlerfestes der Siedlung in der ich wohne. Zusammen mit einer angehenden Erzieherin haben wir uns überlegt, was wir mit den Kindern basteln können, ohne dass es viel kostet und vielleicht unsere Lagerbestände etwas mindert.

Nagelbilder06Da stießen wir auf Nagelbilder. Da mein verstorbener Opa immer wenn er sein Werkzeug nicht fand, sich neues kaufte, kann ich auf bergeweise Nägel zurück greifen. Wollreste hatten wir auch genügend, genauso wie alte Wasserfarbkästen. Das einzige was wir kaufen mussten, war Holz. Meiner Freundin ihr Bruder ist Schreiner, so bekamen wir die Hälfte der benötigten Platten geschenkt – DANKE

Nagelbilder05Wir waren echt erstaunt, wie kreativ doch einige Kinder waren. Auch die Jungs. Hut ab. Bin echt stolz auf die tollen Werke, die sie gemacht haben. Und für die Jungs war es natürlich mal eine tolle Bastelgelegenheit, bei der man handwerklich aktiv werden kann.

Nagelbilder07Zuerst malten alle das Bild mit Bleistift vor, dann mit Wasserfarbe an und dann ging es zum nageln.

Nagelbilder08Das Nageln war manchmal ein ganz schöner Kraftakt, denn je nach dem ob Astlöcher im Holz waren, lies sich da fast kein Nagel anbringen.

Nagelbilder04Jetzt hatten wir schon extra weiches Holz genommen. Ich muss sagen, so schön ich die Nagelbilder finde. Aber die Nagelei kann ganz schön nerven. Vor allem wenn man statt dem Nagel den Finger trifft *AUA*. Aber die Kinder hatten ihren Spaß und wollten gar nicht mehr aufhören. Wir haben dann eine Stunde länger mit ihnen gebastelt, als vorgesehen war.

Nagelbilder03Wer es ohne größere Schäden geschafft hatte, konnte dann einen Wollfaden herum wickeln. Es hat sich natürlich auch niemand verletzt ;-). Alle hatten tolle Werke und bei uns stehen auch ein paar davon rum.

Nagelbilder02

Schultütenbastelparty am 8. Juli 2016 und Erwachsenenkurse im Juni

Schultütenparty

 

Desweiteren biete ich noch für JUNI folgende Kurse an:

Mittwoch 15. Juni 2016, 19.30 – 21.30 Uhr von Füchsen, Bären und urigen Bergen Kursgebühr: 12 Euro

Wir machen eine Bergpanoramakarte mit Bär und Fuchs, sowie eine Ziehschokolade mit einem Kuschelbären.

Mittwoch 29. Juni 2016, 19.30 – 21.30 Uhr Mexikanischer Abend mit Taccos und Kakteen Kursgebühr: 12 Euro

Wie gestalten eine farbenfrohe Geburtstagskarte mit Wimpeln und Fähnchen und eine Geschenktüte mit Kaktus oder Alpaka 😉

Habt Ihr Lust auf entspanntes Basteln mit Papier in geselliger Runde? Die Seele baumeln lassen und nebenzu eine Geburtstagskarte oder ein kleines Mitbringsel zu gestalten? Dann besucht doch einen meiner Workshops. Ich biete fast jeden Monat einen Kurs an. Wer einen individuellen Kurs haben möchte, kann sich jederzeit an mich wenden.

Kommunionkarten-Workshop Impressionen

KommunionWS2016 04

Diesmal mache ich es anders herum. Zuerst zeige ich Euch die Eindrücke des Kommunionkarten-Workshops und morgen ÜBERMORGEN gibt es dann die Fotos der Projekte. Weil ich jetzt keine Lust *ja sowas gibt es auch* habe, die Karten noch abzufotografieren 😉 Die Fotos sind während dem Workshop entstanden und schon verfügbar gewesen.

KommunionWS2016 03

Der Kommunionkarten-Workshop mit Kindern war sehr schön. Es kamen die Kommunionkinder mit ihren Mamas und dann wurde gebastelt, was das Zeug hält. Da gab es Kinder, die fast alles alleine machten – wie z. B. mein Sohn – schließlich musst ich ja den anderen helfen, und dann gab es wieder Kinder, die schon bald die Lust verloren und sagten: Mama mach du! 😉 Ja und Mama macht es dann ja auch. Unter den kritischen Augen der Kinder. Nicht das sie es falsch macht.

KommunionWS2016 01

Und wir werkelten zum Teil auch noch Tischkärtchen mit. Die Kinder hatten vorab Vorschläge von mir bekommen – Whatsapp macht es unkompliziert möglich. Darauf hin suchten sie sich eine Karte aus. Dann machte ich das Muster hierfür und legte schon mal das Material bereit. Und dann ging es los.

KommunionWS2016 05

Die Karten von meinem Sohn entsprachen zwar nicht meinem Wunsch, aber da musste ich mich damit abfinden, dass es seine Kommunion ist, und auch somit seine Karten. Doch seine Wunschkarten waren nach einer Musterkarte von mir, für die anderen Mamas zum zeigen und ich muss sagen, ich finde sie auch sehr schön. Ich hätte halt eine farblosere Karte gemacht. Aber er wollte es so fröhlich wie er auch seine Kommunionkerze mit mir gemacht hat.

KommunionWS2016 02#

Hier seht Ihr ein paar Impressionen von unserer Karte. Die richtige Einladungskarte zeige ich Euch erst, wenn sie an alle Gäste versendet wurde. Und nach der Kommunion werde ich auch die Kerze einstellen. Da hatte mein Sohn auch sehr viel Spaß, sie mit mir zu basteln. Eigentlich eine sehr schöne Idee unserer Pfarrei, denn alle Kinder haben den gleichen Rohling bekommen, doch jeder konnte sie gestalten wie er wollte. Dazu trafen sich die Kommuniokinder mit den Mamas zum gemeinsamen basteln. Habe ich eigentlich schon erzählt, dass mein Sohn in Werken und Kunst Note 1 bekommen hat? Da bin ich schon stolz, dass er doch meine künstlerischen Gene vererbt bekommen hat. Oder ist es einfach nur Übung, denn wir machen schon viel zuhause. Er hat auch wie oben auf dem Bild zu sehen ist 19 x die Sonnen mit der Hand ausgeschnitten. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihm nach dem Workshop noch helfe, aber bis der Kurs um war, waren alle Sonnen fertig.

KommunionWS2016 06

 

 

Die brachten mich ganz schön zum Schwitzen!

Halloween-Kids-WS1Gestern war es soweit, der Kinder-Halloween-Workshop startete mit superschönem Sonnenschein. Wir verlegten den Kurs kurzerhand in unsere Sonnenwiese, denn die Sonnenterrasse hat ab 14.30 Uhr leider keine Sonne mehr. Und im Schatten ist es mittlerweile doch etwas frisch. Aber unser sonniger Wiesenplatz war rschön und warm. Es waren neun Kinder da, zwei davon meine eigenen, deswegen aber auch nicht weniger anstrengend. Die Kleinen brachten mich echt zum schwitzen, ich schaffte es auch nicht, während der Zeit Fotos zu machen, aber am Schluss machte ich noch ein paar Fotos – leider waren dann die Kinder mit ihren tollen Boxen schon fort. Na vielleicht war es aber auch die Sonne, die mich zum schwitzen brachte. Denn die Kinder waren eigentlich doch sehr brav und haben toll gebastelt.

HW-Kinder-WS2015-2Noch schnell ein Foto gemacht, bevor der Ansturm kommt 😉 Es kamen doch tatsächlich nur zwei Mädchen, der Rest war Jungs. Da soll einer sagen, Jungs basteln nicht gerne. Gebt Ihnen Totenköpfe und eine Big Shot, und sie lieben es.

HW-Kinder-WS2015-8Es ist leider ein klein wenig windig, weshalb ich kleine Steinchen zum Papierbeschweren aufgelegt habe. Die Pommes-Schachteln sind meine Vorlage – siehe oberstes Foto. Das hier sind noch die Goddies, die alle Kinder auf ihrem Platz fanden:

HW-Kinder-WS2015-3Das Projekt war einfach gehalten, aber trotzdem nicht weniger schön und effektvoll. Wir haben einfach eine Pommes-Box gestanzt und zusammen geklebt. Darin kleben die Kinder das tolle Zierdeckchen-Spinnennetz (S. 47 im Herbst-/Winterkatalog). Danach wird noch alles mit Eulen oder Totenköpfen aus dem Stempelset “Howl-o-ween Treat” verziert.

HW-Kinder-WS2015-7Das Stempeln und ausstanzen hat den Kindern am meisten Freude gemacht. Bei der Box oben seht Ihr, dass sogar die Rückseite beklebt wurde:

HW-Kinder-WS2015-4Die Big Shot war natürlich für die Kinder ein Erlebnis, wie das da einfach durch gedreht wird, und danach ist es ausgeschnitten. Ein Mädchen hat dann fast alles noch nach-ausgeschnitten, da es ihr nicht so gefallen hat, wie die Big Shot es mit weißem Rand ausschneidet ;-).

HW-Kinder-WS2015-6Und danach wurde wild beklebt. Ich finde das Stempelset ja total süß. Ihr findet es im Herbst-/Winterkatalog auf S. 49. Die Eule kann man das ganze Jahr über brauchen. Ich finde sie total spitze. Und wer Jungs hat, ist über den Totenkopf auch froh. Ein MUSS bei jeder Piratenparty.

HW-Kinder-WS2015-1Der Gartenworkshop hat natürlich den Vorteil, dass während die einen an der Big Shot kurbeln, die anderen im Sandkasten oder auf der Schaukel die Wartezeit sich verkürzen können. Ich bin total dankbar, dass wir so tolles Wetter hatten. Und zum guten Schluss noch ein Foto vom fertigen Werk. Und nun seht Euch das Lachen an. So sieht STOLZ aus. “Mama ich bin so stolz, dass ich das so toll geschafft habe!” Ja und ich bin auch stolz auf alle neuen Kinder, die so tolle Boxen gemacht haben.

HW-Kinder-WS2015-5Danach war ich aber ein wenig geschafft 😉 Wenn neun Kinder gleichzeitig nach einem rufen. Danke liebe Tina, dass Du mit Deinen Jungs gebastelt hast und auch den anderen Kindern zur Hand gegangen bist.

Halloween-Kids-WS

 

Kinderworkshop auf der Sonnenterrasse

GeisterWS4Wir hatten gestern in Augsburg traumhaftes Herbstwetter. Da habe ich mich entschlossen, den Kinderworkshop auf unserer Sonnenterrasse stattfinden zu lassen. Das Stampin’ Up! Stempelset “Fall Fest” und die passenden Framelits “Herbstfreuden” kamen für meinen Geisterworkshop für Kinder wie passend. Die Resonanz war groß. Mit neun Kindern machten wir zuerst eine Gespensterkarte:

GeisterWS1Die InColor 2014-16 Farbe Moosgrün passt perfekt zu Halloween, Geister und Kürbis. Das Boooo ist aus einem älteren Halloweenset “Googly Ghouls”. Nach der Karte hatten wir eine kleine Pause, in dieser gab es Geisterlimonade zum trinken und ich erzählte den Kindern die Geschichte vom Gespenst im Schlafanzug. Dazu passend bekam jedes Kind dieses Goodie mit dem Gespenst im Schlafanzug:

GeisterWS5Mein Gespenst hat aus versehen rote Streifen bekommen. Gut das die Kinder die Geschichte nicht kannten, denn somit habe ich einfach statt gelbe Streifen, rote gesagt. Die Geschichte fanden die Kinder ganz super und haben auch toll mitgemacht. Das Geisterpapier für meine Box mit dem Umschlagboard ist aus dem Designerpapier “Monstermix” (Winterkatalog S. 45).

GeisterWS2Eine Sour-Cream-Box war das zweite Werk, dass sie machen durften, allerdings lies da schon die Lust nach. Gut das wir im Garten waren, so konnten sie rennen und schaukeln, bis die Big Shot oder die Stempel für sie frei waren. Es war trotz der vielen Kinder ein sehr schöner Workshop, was aber auch daran lag, dass zwei Mamas dabei blieben und mitgeholfen haben (Danke liebe Ester und Nicki). Und der Garten gab natürlich auch super Abwechslung. Die zwei Stunden waren schnell vorbei. Das war bestimmt nicht der letzte Kinderworkshop. Wenn wir in Augsburg immer so schönes Wetter hätten, könnte ich das jeden Monat machen 😉

GeisterWS3