Nächste Sammelbestellung 4. Januar 2017

Am 4. Januar könnt Ihr aus dem Frühjahrskatalog bestellen ;-). Er ist ab diesem Tag auch online bei mir verlinkt. Außerdem beginnt da auch die Sale-a-Bration-Zeit. Was das genau ist, erkläre ich für alle, die es noch nicht kennen, morgen. Zu diesem Anlass mache ich am 4. Januar 2017 für alle, die mitbestellen möchten eine Sammelbestellung. Bitte meldet Euch bis 4. Januar um 18 Uhr , wenn Ihr mitbestellen möchtet.

Winterzauber – der Hirsch ist los!

Bitte nicht stöhnen, aber ich habe schon wieder Ziehschokoladen für Euch. Stört Euch das eigentlich? Weil ich möchte Euch im Neue Jahr nicht damit weiter belästigen, wenn Ihr sagt, das wollt Ihr nicht sehen. Denn ich kann ja die Ziehschokoladen weiter basteln, aber halt nicht mehr zeigen. Über Euere Kommentare wäre ich sehr dankbar.

Ich habe nämlich vor, meinen Blog in den nächsten Tagen – oder sagen wir besser Wochen zu ändern. Er soll leichter und übersichtlicher werden. Mir geistern da schon viele Ideen im Kopf, wie es mit der Umsetzung klappt, muss ich noch schauen.

Der Hirsch mit dem Spruch Winterzauber ist übrigens von Charlie & Paulchen. Den habe ich schon bei Alexandra Renke immer angeschmachtet, doch war er dort leider nie zu bestellen, wenn ich auf deren Seite war. Welch Freude war es dann, es bei Charlie & Paulchen zu finden in einem Set mit Spruch und Sternchen.

So aber damit Ihr nicht nur Ziehschokoladen ansehen müsst, habe ich für Euch auch noch zwei Karten mit den Hirschen:

So jetzt müsst Ihr Euch noch die letzten Zieschokoladen von Weihnachten ansehen, dann ist damit Schluß 😉

Die Engelstanzform ist aber von Alexandra Renke. Ich habe sie mit dem Friede auf Erden aus dem Stampin‘ Up! Stempelset „Weihnachtswunder“ gestempelt.

So und die folgenden kunterbunten Ziehschokoladen sind mit Resten gemacht, welche sich in meiner Weihnachtskiste fanden.

Mit der Weihnachtsmütze, sie war eines meiner Lieblingsprodukte aus dem Winterkatalog, habe ich die letzte Verpackung gemacht.

Ich schicke Euch heute letztmalig auf die Reise zu „Kreativ durch die Weihnachtszeit“ und hoffe Ihr hattet viel Spaß und kreativen Input. Es war immer schön, die Werke der anderen BlogHop-Mädels zu sehen und irgendwie wird mir das fehlen. Aber Neues Jahr, neues Glück. Mal sehen was das Neue Jahr uns bringen wird. Auf jeden Fall wird es spannend und sicher nicht einfach. Aber ich hoffe, wir behalten unsere Fröhlichkeit und Kindlichkeit umd das Leben immer possitiv zu sehen. In diesem Sinne schicke ich Euch jetzt zu Petra und wünsche noch ein letzte Mal viel Spaß:

 

Gewinnerin des Stempelsets „Fröhlich aufgelegt“

Heute ist es endlich so weit, ich möchte Euch die Karten zeigen, welche beim Gewinnspiel teilgenommen haben. Die obige Sternenkarte ist von Franzi. Und die nächste mit den Glühbirnen von Biggi.

Ich habe mich über alle Karten total gefreut. Jetzt kommt von Scrapkat die Karte mit Holzelementen:

So und die letzteKarte mit edlem gold-schwarz ist von Oxana. Ja und jetzt fragt Ihr sicherlich wer die Gewinnerin ist.

Aaaaaber bevor ich es schreibe, möchte ich Euch noch eine andere Karte zeigen, diese ist von Tina. Ich habe mich total gefreut über die süße Fuchskarte. Wer Tina kennt, weiß, dass sie total auf Füchse steht. Da alle das wissen, bekommt sie selber auch total viele Füchse. Ich glaube sie kann schon eine Sammlung aufmachen. Die Eisfüchse sind total edel. Wegen ihr habe ich mir diese Fuchsstanzen gekauft, die fand ich auf Ihrer Seite und war total begeistert.

Jetzt möchte ich Euch aber nicht mehr länger auf die Folter spannen. Die Karten sind alle total schön und wenn ich das Stempelset vierfach gehabt hätte, würden alle eines bekommen. Aber leider kann nur Eine gewinnen. Aber die anderen dürfen sich freuen, irgendwann im Jahr 2017 wird ein kleiner Trostpreis bei Euch eintrudeln. Was es ist, weiß ich selber noch nicht. Aber lasst Euch überraschen. Und nun verkünde ich hier feierlich die Gewinnerin des Stempelsets „Fröhlich aufgelegt“. Mein Sohn hat gezogen:

Scrapkat!!! *Einen Tusch bitte* Ich gratuliere Dir ganz herzlich. Deinen Gewinn schicke ich Dir aber erst nächstes Jahr 😉 zu.

So und nun kommen noch meine Silvester-Tisch-Goodies. Meine liebe Nachbarin kuck heute hoffentlich nicht mehr hier rein, und falls ja, dann bitte schnell die Augen zu machen.

Fast hätte ich es vergessen, aber heute seht Ihr bei Chrissi noch einen vorletzten Beitrag der Aktion Kreativ durch die Weihnachtszeit. Viel Spaß damit.

 

 

 

Kreativ durch die Weihnachtszeit – Adventskalender BlogHop – Mit Schwung ins Neue Jahr

Mit Schwung geht es auf das Neue Jahr zu. Dazu darf ich Euch heute – leider letztmalig – im Rahmen unseres BlogHop einen Beitrag zeigen. Dieses Mal sind es gleich mehrere Ideen, denn ich war vorgestern so wild am werkeln, dass ich einfach nicht aufhören konnte 😉

Zu Silvester finde ich die Farbkombi Schwarz-Gold und Rosa wie das Schwein einfach sehr schön. Diese zieht sich durch alle Werke, Ihr könnt daher auch kombinieren.

Ich wollte unbedingt mit diesem tollen Stempelset „Es wird gefeiert“ Silvesterkarten basteln. Jetzt aber die traurige Nachricht, dass Set kann man nicht mehr bestellen, es ist schon ausverkauft. Und es war nicht mal reduziert 🙁 Für alle, die es sich nicht vorzeitig schon bestellt hatten, gib es nachher noch eine ander – auch sehr schöne Möglichkeit, die zeige ich zwei Bilder weiter.

Ich embossed das Feuerwerk in den Farben Gold und Kirschblüte (das habe ich schon länger, gibt es nicht mehr zu kaufen – wirkt aber eh fast weiß) auf schwarzen Farbkarton. Darüber die Großen Zahlen, die aus dem kirschblütenfarbigen Glitzerpapier ausgestanzt sind. Und nun kommt meine Variante mit dem Stempelset „Gorgeous Grunge“, welche ich auch ganz schön finde:

Für etwas Süßes ist die Verpackung mit einer Pillowbox. Diese ist aber neutral gestaltet, so dass ich sie auch mal zu einem Geburtstag verschenken kann.

Das Schwein ist mit dem Glitzerpapier ausgestanzt. Wobei ich das NIE wieder mache. Was kämpften wir Zwei (das Schwein und ich). Es hebt fast kein Kleber auf dem Glitzer, denn der löst sich einfach ab. Am Ende kratzte ich den Glitzer mit der Schere an den Stellen ab, auf die der Kleber musste. Aber toll sieht es schon aus.

Das Schwein ist übrigens mit den Thinlits „Freunde mit Ecken und Kanten“ ausgestanzt. Damit kann man total viele Pyramidentiere machen. Oder einfach nur eine Pyramide schön verziert, als Verpackung für ein kleines Goodie, sieht super aus. Hier mal die Version die einfacher zu machen ist, da ohne Glitzerpapier ;-).

Meinen lieben Freunde und Kunden, die Whatsapp haben, schickte ich ein Foto, auf dem sitzen beide Schweinchen nebeneinander. Da wirkt das Glitzernde schon besser. Aber wie gesagt: NIE WIEDER! Unter das Foto schrieb ich übrigens so in der Art: Möge Euer Neues Jahr glamourös werden, aber auch an den nicht so glamourösen Tagen das Lachen nicht vergessen. Ich wünsche Euch viel Glück. Das wünsche ich natürlich auch allen, die das hier lesen. Und Gesundheit + Erfolg für das Neue Jahr!!

Schweinchen haben oft einen Glücksklee im Mund. Und der ist grasgrün. Da musste ich doch noch eine Karte mit einer zusätzlichen Farbe (Grasgrün) dazu machen. Die Idee mit dem „Glücks-Schwein“ fand ich in einer Zeitschrift. So wurden dort Schweinchenkekse verpackt. Das Keks habe ich einfach durch ein Punch-Art-Schwein ersetzt und auf die grüne Karte geklebt. Statt Klee im Mund, ist es auf einer Wiese voller Klee – natürlich alle vierblättrig 😉

Diese zwei Karten sind in meinem Bastelwahn auch noch entstanden. Da lag einfach noch Papier auf meinem Basteltisch und schrie danach. Und weil die Stempel eh alle da lagen, ging es munter weiter. Oben ist der Hintergrund mit dem Stempelset „Gorgeous Grunge“ in drei Farben abgestempelt. Die aufgeklebten Sterne sind mit der Sternenkonfetti-Stanze ausgestanzt, die Schleife mit der Schleifenstanze. Bei der unteren Karte kam dann wieder die Konfettistanze zum Einsatz, dieses Mal aber andersrum. Die Sektgläser und Prosit-Stempel sind aus dem Set: „Maßvolle Grüße“

Schade, dass war mein letzter Beitrag im Rahmen des BlogHop „Kreativ durch die Weihnachtszeit“. Es hat mich gefreut, dass Ihr bei mir vorbeigeschaut habt. Vielleicht kuckt Ihr ja weiterhin ab und zu bei mir vorbei. Das würde mich sehr freuen. Und jetzt muss ich Euch zu meiner Schande noch gestehen, dass ich mich über Euere Karten zwar total gefreut, und sie auch alle bewundert habe, aber leider noch nicht ausgelost. Das muss ich heute noch machen und hoffe, es Euch morgen mitteilen zu können. Sorry! Aber wir waren heute mit den Kindern im Steiffmuseum in Giengen und es fehlte mir die Zeit. So und morgen schaut noch bei Chrissi vorbei, sie ist dann die Vorletzte bei unserer Aktion.

Glitzerapfel und andere Geschenke

Diese Box ist mit dem Stanz- und Falzbrett für Umschläge gemacht. Sie wurde für meine Teammama Steffi (Stempelwiese) angefertigt. Da sie auf Rosa und Glitzer steht, musste das natürlich in die Verpackung.

Oben ist mit der Elementstanze Festliche Blüte ein Weihnachtsstern gestanzt. Ich finde diese Weihnachtssterne wirklich sehr schön, auch wenn sie aufwändig zu machen sind.

So und innen in der Box ist ein Glitzerapfel – in rosa 😉 zu finden. Ich fand diese Äpfel so schön, dass drei Stück davon auf meinem Wohnzimmertisch stehen. Und hier folgen nun noch ein paar Geschenke, die ich bekam. Natürlich nur die gebastelten 😉

Diesen Baum bekam ich von einer Kundin. Er ist mit den Thinlits Tortenstück gemacht. Eine ganz süße Idee. DANKE!

Diese Verpackung ist mit dem Stanz- und Falzbrett für Umschläge gemacht. Darin enthalten war etwas süffig leckeres. Dazu gab es die unten folgende Karte. Total schön mit dem Spruch und im Hintergrund die Noten. DANKE!

Diese Karte bekam ich von Sophia, auf die ich gestern im Rahmen des Adventskalender schon verlinkt habe. DANKE!

Und dann leite ich Euch noch an Tanja weiter, bevor ich Morgen mit einem Adventskalenderbeitrag letztmalig dran bin.

So war Weihnachten 2016 – Impressionen

Weihnachten ist das Fest der Liebe, und schmücke ich den Tisch besonders liebevoll. Diese Fotos wurden am Abend aufgenommen, um die Stimmung einzufangen.

Unseren Weihnachtsbaum möchte ich Euch auch noch stimmungsvoll beleuchtet zeigen.

Hier noch unser Abendessen, es gab Semmelknödel in Stern- und Herzform und Rindergulasch mit Heidelbeer-Lebkuchensauce. Davon haben wir gestern das letzte Mal gegessen *Mjam*.

Die Knödel wurden nach dem Ausstechen noch in Tannenhonig karamelisiert und sahen ohne Sauce so aus:

Jetzt zeige ich Euch aber noch die Tischdeko bei Tageslicht, da kann man es besser erkennen.

In den Gläsern sind Plätzchen und Schokolade drin. Meine Kinder waren schon bisschen enttäuscht, als sie auf den Schildern gelesen haben, dass man es erst an Heilig Abend öffnen darf. Das war schon gut so, sonst wäre alles weg gewesen 😉

Dieses Mal haben wir uns für die klassischen Farben Rot und Grün entschieden. Aber das lag eher daran, dass gerade diese Kugelfarbe die ersten waren, die mir in die Hände fielen. Die restliche Tischdeko wurde daraufhin abgestimmt.

Hier ist noch unsere Nachspeise. Die ist allerdings nicht selber gemacht. Solche Figuren kann ich noch nicht machen 😉

Morgen zeige ich Euch dann noch die Weihnachtspost und die Geschenke. Doch eines möchte ich Euch heute schon vorstellen. Wir haben jetzt eine zweite Pyramide. Die ist sogar noch ausgereifter, als die vor 7 Jahren. Jetzt könne wir dann bald Gize nachbauen. Das ist auf jedenfall die Chephren Pyramide, denn sie hat eine glänzende Spitze. Die Cheops Pyramdie steht bereits seit Jahren im Kinderzimmer umrahmt von Sphinx, Tempel, Streitwagen und ganz vielen Ägyptern. Allerdings ist das mehr Spielzeug für die Eltern. Unsere Kinder wollten lieber Ninjago und Lego Technik. Wie man am umliegenden Kleinzeug erkennen kann.

Damit möchte ich mich für heute verabschieden und schicke Euch noch zu Sophia und ihrem Beitrag zum Adventskalender.

 

So war der Weihnachtsworkshop für Kinder

So heute zeige ich Euch noch, was ich beim Weihnachtsworkshop mit Kindern gebastelt habe. Das oben ist – wie ich gerade bemerke meinem Sohn seine Karte. Ich habe es beim Abfotografieren vertauscht. Eigentlich sollte es anders herum sein, dass ich Euch meine Vorlage zeige und dann *ganz stolz bin ich“ das Werk von meinem „Ramses I.“ (so wurde er von meinen Arbeitskollegen betitelt, bevor er zur Welt kam, da mein Mann und ich so begeistert von allem Altägyptischem sind).

Hier also der direkte Vergleich. Die linke Karte ist die meinige, die rechte die von meinem Sohn. Das Papier war zugeschnitten, aber gestempelt und darauf geklebt hat er es ganz alleine. Die anderen Kinder übrigens auch. Er kann es aber mittlerweile so perfekt, dass ich seine Karte mit meiner verwechselt habe 😉

Nun die Goodies für die Kinder. Für die Jungs gab es mit blauem und grünem Papier. Und für die Mädels mit Lila.

Und nun noch der Unterschied zwischen Jungs und Mädels. Die Mädchen haben die Goddies unausgepackt mitgenommen, die Jungs rissen die Packungen auf, holten den Lolli raus und warfen die Packung ohne weiteren Blick in den Mülleimer 🙁 Mein Ramses II. übrigens auch. Da nehme ich keinen aus. Sie werden von mir aber nicht so erzogen, irgendwie sind die Genen manchmal so übermächtig, da kann man mal Mutter garnicht so viel machen. Das Anti-Einkaufsgen haben sie z. B. schon mit 6 Monaten!! In der Babyschale brüllte meiner schon in der Umkleide Mordio, weil es ihn nervte, dass Mama so lange im Kleiderladen braucht 🙁

Als zweites Objekt machten wir eine Sternengirlande. Das ist die meines Ramses I. Die hängt jetzt auf unserem Benjamini Blumenstock.

Die Jungs haben übrigens schnell schnell ihre Sachen gemacht und rannten dann in den Garten zum spielen.

Die Mädchen (eines ausgenommen, die ist wild wie ein Junge) bastelten weiter und wollten dann noch Geschenkanhänger machen.

Deren Mamas kamen dann zum Abholen und mussten sie regelrecht raus zerren. Ich habe beiden dann noch eine Tüte mit Stanzteilen mitgegeben, damit sie zuhause weiterbasteln können. Das war es also von meinem Kinderworkshop, der schon im November statt fand.

So und nun geht es schwungvoll zu unserem Adventskalender, heute ist Alina dran.

 

Sternenkarte und Eiskristallbox

Die Sternenkarte ist wieder mal mit meinem geliebten Weihnachtsstern Stempelset gefertigt. Nach dem gleichen Muster wie hier.

Zusätzlich gab es eine Explosionbox passend dazu. Die Box ist innen nicht verziert. Daher habe ich sie nicht offen fotografiert.

So heute ist Kirstin in der Kategorie „Mit Schwung ins Neue Jahr“ in unserem Adventskalender dran. Seid gespannt.

Weihnachtlich umrahmt

Heute zeige ich euch zwei Bilderrahmen. Sie sind Ribba Rahmen vom schwedischen Möbelhaus. Der tiefe Abstand zwischen Bild und Glas ermöglicht eine schöne Dekorationsmöglichkeit.

Mit den Thinlits Christbaumkugeln und der Maus aus dem Stempelset Festtagsmäuse ist dieser Bilderrahmen verziert.

Der zweite Rahmen ist fast genauso. Es kostete mich ziemliche Überwindung bei meinem ersten Rahmen, den ich für einen Rahmenworkshop bestempelt hatte, das Passepartout zu bestempeln. Man hat nur einen Versuch ;-). Aber es ist geglückt!!
So und ab heute gibt es eine neue Kategorie bei unserem Adventskalender Blog-Hop und diese heißt: „Mit Schwung ins neue Jahr“. Heute macht Jenny damit den Anfang.

Adventsmarkt, ein frohes Fest und Frieden auf Erden

Und schwups, schon ist wieder Weihnachten. Aber bevor die Heilige Nacht beginnt, will ich Euch noch Fotos vom Adventsmarkt der Kleesiedlung zeigen, der Anfang des Monats war. Da jedoch einges davon noch an liebe Menschen verschenkt wurde, wollte ich es Euch noch nicht früher zeigen.

Ich hatte bergeweise Sachen zum Verkauf. Und die Tüten-Geschenke waren trotzdem ziemlich schnell weg. Aber das ist natürlich super, wenn man nicht mehr so viel mit nach Hause schleppen muss. Wobei mein Zuhause ja nur einmal umfallen war. Denn ich wohne ja in der Kleesiedung.

Es gab meine beliebten Ziehschokoladen, und zusätzlich dieses Jahr Backmischungen und Verpackungen für Badekugeln und Seifen.

Wie findet Ihr meinen Kartenbaum? Das ist eigentlich der Adventskalender meiner Eltern, der 24 Nägel hat, an denen man 24 Stoffbären hin hängen kann. Die Stoffbären hat meine Schwester und ich selbst genäht für die beiden. Allerdings stellt meine Mama den jetzt nicht mehr auf, und so hab ich ihn bei ihr aus dem Dachboden genommen für meine Karten. Meine ganzen Karten hatten darauf allerdings keinen Platz, der Rest war in einer Zinnwanne.

Der Adventsmarkt war übrigens total schön. Es gab Bratwürste, Glühwein und Kinderpunsch, einen Crépes-Stand, Stand mit Stricksachen, einer mit Töpferware, ein weiterer mit genähten Taschen, einen mit Plätzchentüten und Häkelbären und selbstgemachte Magnete. Außerdem kam der Nikolaus zu besuch und für die Kinder gab es zuvor eine Geschichten-Rally durch die Siedlung. In dieser Zeit konnten die Eltern sich stärken oder shoppen.

Ich hatte auch Bilderrahmen verziert, die von den Kunden mit einem Foto bestückt verschenkt werden können, und dazu gab es auch ein Tütchen mit Schmetterlingen und Blumen um nach der Weihnachtszeit umdekorieren zu können.

Es war an diesem Tag zwar sehr sonnig, aber sobald die Sonne war war, wurde es richtig Kalt. Da half nur, eine wärmende Tasse in der Hand.

Aber dafür war es total schön beleuchtet. Danke liebe Edith für die tolle Organisation und all den lieben anderen Verkäufern, es war total toll mit Euch.

Jetzt zeige ich Euch, wie es zuvor in meinem Keller aufgebaut war. Ich bastelte erst mal darauf los und staunte nicht schlecht, als ich alles mal aufbaute, um festzustellen, dass ein Tisch garnicht reichte 😉

Auf dem unteren Foto sieht man alle Ziehschokis. Am Stand hatte ich von jedem Motiv dann nur eines auf dem Tisch und den Rest in einer Kiste hinterhalb 😉

Im Vordergrund des folgenden Bildes seht Ihr, meine Tannenbaumverpackungen für Tannenbaumseifen.

Ziehschokoalden mit Christkind. Die fand ich auch total süß. Sind aber nicht von Stampin‘ Up!, genauso wenig wie die Hirschmotive.

Ja das war meine Beschäftigung in den Novemberabenden. Sofa und Fernseher kenne ich glaube ich gar nicht 😉

Ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück im Neuen Jahr. Ich möchte Euch für Euere Zeit danken, die Ihr hier bei mir auf dem Blog verbringt. Wenn es Euch gefallen hat, würde es mich freuen, Euch auch im nächsten Jahr wieder inspirieren zu können. Aber eines wünsche ich Euch von ganzen Herzen, bleibt immer kreativ, gesund und glücklich.

Bevor ich Euch jetzt noch weiterleite zu Petra möchte ich Euch noch sagen, dass ich den Beitrag über die Teamweihnachtsfeier von Stempelwiese noch um ein paar Fotos ergänzt habe, die ich erst jetzt fand *upsi*

Denkt Euch ich habe das Kabelmonster gesehen…

Fragt Ihr Euch auch jedes Jahr beim Christbaum schmücken, wer wohl die Lichterkette so veknotet hat? Ihr habt sie letztes Jahr doch vom Baum gemacht und sorgsam im Karton verstaut. Aber beim herausnehmen beginnt der widerspenstigen Zähmung. Also heuer habe ich es ersicht. Das Kabelmonster!!! Das schleicht sich jedes Jahr in die Weihnachtskisten und liebt es, die Lichterketten heraus zu ziehen und zu verknoten. Aber meist kommt es unerkannt wieder aus dem Haus.

Wie erwischte ich es? Es hat sich verraten, da es eine Glöckchengirlande auch noch erwischt hat und es bimmelte wie wild im Karton.

Ich fand es bei meiner Glöckchenkette. Dazu kann ich nur sagen: O du fröhliche! Und denkt Euch nichts, wenn Euere Lichterketten oder anderweitige Girlanden auch so aussehen, dann war es auch bei Euch.

Oder aber es war ein kleines Mäuschen, dass mit Euere Girlande gespielt hat. Wer weiß. Ich habe da auch ein paar gesichtet.

Also ehrlich, was sich so alles auf dem Dachboden herum treibt. Wer weiß, was die noch so alles anstellen. So jetzt geht es aber schnell, denn morgen steht schon das Christkind vor der Tür und ich muss noch meine Lichterkette entwirren 😉

So und Euch schicke ich heute noch zu Chrissi, die hat eine Verpackung für Euch. Ich hoffe, sie gefällt Euch.

22. Türchen – Kreativ durch die Weihnachtszeit – Adventskalender BlogHop – Mit Liebe verpackt

Ich freue mich, Euch heute wieder ein Türchen in unserem Adventskalender – der übrigens bis ins Neue Jahr geht – zu öffnen. Dieses Mal aus der Kategorie „Mit Liebe verpackt“. Und ich kann Euch sagen, da ist wirklich die größte Liebe drin. Denn Liebe geht bekanntlich ja durch den Magen:

Das war eine ganz schöne Arbeit. Ich musste die Gläser ja nicht nur verzieren, sondern auch noch befüllen. Dazu habe ich Zucker zu Puderzucker vermahlen, einen Teil zuvor mit Vanilleschoten eingelegt und Vanillezucker daraus gemacht.

Meine Jungs waren total betört von dem tollen Geruch eines selbstgemachten Vanillezucker. Das kann man mit den Päckchen nicht vergleichen. Ach ja und Haselnüsse und Mandeln mahlte ich auch noch extra. Der Spruch verrät auch schon, was der Inhalt der Backmischungen ist.Gestempelt ist dieser mit dem Stempelset „Freude für die Feiertage“.

Einige Mischungen hatten ein quadratisches Etikett, bestempelt mit einem Spruch aus dem Gastgeberinnenset „Fröhlich aufgelegt“. Das brauche ich nicht mehr und verlose es an Euch. Es ist aber gebraucht. Dieses Mal mache ich es Euch etwas schwieriger. Wer es gewinnen möchte, möge mir doch bitte bis zum 29.12.2016 eine Weihnachtskarte schicken, in der steht, was für eine Backmischung wohl in den Gläsern ist. Dann bin ich ja gespannt, ob mein Briefkasten dieses Weihnachten überquillt 😉 Leider habe ich das Set nur einmal, so dass nur ein Gewinner möglich ist. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die oder den glückliche/n Gewinner/in schreibe ich Euch am 30.12.2016, wenn ich nochmals Euch mit „Schwung ins Neue Jahr“ geleite. Ach ja, Kommentieren dürft Ihr aber trotzdem gerne – aber bitte nicht die Lösung dort verraten ;-).

Morgen seht Ihr eine weitere Verpackung bei Chrissi.

 

Kleine Boxen für süsse Küsschen und meine Kirschen ;-)

Ganz kleine Boxen zeige ich Euch heute. Sie wurden in drei Designs gemacht, einmal mit Mistelzweig und Tannenzapfen für Ferrero Küsschen (links und rechts). Ich füllte weiße und vollmilch hinein und damit ich sie wiedererkenne, gab es zweierlei Designs mit den Thinlitsformen „Tannen und Zapfen“ (S. 19 Winterkatalog). In der Mitte ist wieder mal die Weihnachtsmütze, gemacht mit der gleichnamigen Stanze. Ich liebe diese Mützen einfach. Sie passen perfekt zur Füllung „Mon Cherrie“. Die Unterseite der Box bestempelte ich mit den Stempel aus dem Stempelset „Drauf und dran“ und „Kleine Wünsche“.

Und hier geht es wieder zum Adventskalender heute ist Tanja dran.

Eine außergewöhnliche Kartenform – Workshopnachlese

Heute zeige ich Euch eine Sternenkarte, diese soll die Welt ein bisschen erhellen. Sie wurde schon im November beim Sternenworkshop mit Ziehschokolade gemacht.

Aufgeklappt sieht die Karte dann so aus. Sie ist mit dem Stempelset „Weihnachtsstern“ gestempelt. Auf die Kante klebte ich dann einfach Stanzsterne in verschiedenen Größen und Dreierlei Design (Goldglitzer, Gold, Weiß). Eigentlich total schnell gemacht. Einfach ein A4 Blatt in der Länge auf 28 cm kürzen. Dann Diagonal teilen. Gefalzt wird nur auf der langen Seite bei 7 und 14 cm. Gestalten und fertig 😉

Da eine Ziehschokolade so genial ist, und viele diese gerne nachbasteln möchten, wurde in diesem Kurs extra nochmal eine Ziehschokolade gemacht.

Das goldenen Embossing wirkt auf Espresso einfach besser, als auf Glutrot. Daher gab es im Kurs dann nur Espresso-Papier. Die Maus ist aus dem Stempelset „Festtagsmäuse“ und herrlich für Geldgeschenke zu Weihnachten geeignet. Der Engel ist aus dem Set „Freue dich, Welt“.

Das obige Foto und das darunter zeigen die Werke der lieben Teilnehmerinnen. Ich muss sagen, sie haben das alle sehr schön gemacht. Mädels ich hoffe Euere Karte und Schokolade kam gut an. Oder ist es ein Weihnachtsgeschenk?

So und nun bekommt Ihr noch eine japanische Kimonverpackung bei Sophia im Rahmen unseres Adventskalenders zu sehen.

Hallelujah – Weihnachten ganz entspannt

Hallo Ihr Lieben, heute möchte ich Euch mal ganz entspannte Weihnachten zeigen. Ich bin ja dieses Jahr echt stolz auf mich. Eigenlob stinkt ja bekanntlich, aber da ich sonst immer eher die Chaotin bin, haben wir es dieses Jahr irgendwie geschafft, dass alles entspannt ist. Zwar nicht immer, aber doch sehr oft. Falls Ihr Euch nicht so entspannt fühlt, könnt Ihr Euch Wellnesstüten ganz einfach selber mit dem Stanz- und Falzbrett für Geschenktüten machen und dazu einfach die Etiketten von Aline ausdrucken. Ich fertigte auch noch diese Geschenktüten:

Wir hatten gestern übrigens wieder unsere schöne und besinnliche Waldweihnacht. Das hat schon etwas sehr besinnliches an sich, wenn man dort bei Kerzenschein den Berg hinauf wandert. Dieses Jahr untermalten vier Kinder mit der Flöte alles feierlich. Der Nikolaus verteilte an die Kinder und auch die „Junggebliebenen“ Lebkuchen. Ich bekam auch einen *freu*. Psst nicht weitersagen: Vielleicht hat er sich nicht getraut, mir den Lebkuchen zu verweigern, denn ich kenne seine Frau *zwinker*

Jetzt möchte ich Euch noch meine Plätzchenwerkstatt zeigen. Mit meinen fleißigen Wichteln backten wir sage und schreibe fünf Sorten Plätzchen:

Dieses Mal gab es erstmalig Linzer Plätzchen. Sind aber nicht mehr viele übrig, denn die sind einfach irgendwie nicht lange haltbar 😉

Den totalen Amerikanischen Style haben diese einfachen Schneeflockenplätzchen bekommen. Einfach mit weißer Schokolade bestreichen und dann zerkleinerte Zuckerstangen darauf streuen. Sooo krass. Aber die schmeckten einfach super. Hab das auch mit Brownies gemacht. Sehr lecker. Alle waren begeistert.

Und Ihr wisst es ja: Weihnachtsplätzchen haben keine Kalorien!!! Es ist nur ein Waschmaschinenproblem. An Weihnachten spülen die Waschmaschinen heißer, da geht dann manchmal was ein *lach*.

So jetzt beende ich meinen Beitrag, habe nun alle Hallelujah-Versionen bei You Tube durch und wünsche Euch einen schönen Wochenbeginn. Wie könnte dieser schöner Starten als mit einer Verpackungsidee, heute bei Alina. Viel Spaß damit.

 

 

Weihnachtsfeier Team Stempelwiese

Wenn sich total (bastel-)verrückte Mädels Treffen, ist immer was los. Dieses Mal war aber richtig viel los, denn unsere Teammami Steffi hat uns zur Weihnachtsfeier eingeladen.

Die Plätze waren rar, da bei so einem großen Team der Raum nicht so groß sein kann, dass alle rein passen. Gut das ich einen Platz bekommen habe.

Jana hat alle diese obigen total ausgeflippten Fotos von uns gemacht. Das war so witzig. Die Bilder haben das „FROHE Weihnachten“ doch wohl mal richtig ausgelassen umgesetzt.

Als wir ankamen, bekamen wir erst mal eine dicke Umarmung von Steffi, und waren ganz geflashed von dem tollen Raum.

Obwohl es nieselte, war der Blick auf den Langwieder See einfach toll. Steffi hat so toll dekoriert und es gab auch einen Tannenbaum.

Jeder fand auf seinem Platz eine Tüte mit Geschenken, und auch noch eine Mappe für Geschäftsmaterial. Echt superschön. Übrigens seht Ihr auf dem obigen Foto den Blick etwas auf den See.

Hier ist Steffi, die total strahlt, weil sie Kinderschokolade mit ihrem Foto bekommen hat. Wer Steffi kennt, weiß, dass sie Kinderschokolade über alles liebt.

Es gab auch Wichtelgeschenke. Mein Wichtelgeschenk ist hier noch verpackt. Und ich habe mich total gefreut über dieses:

Leseknochen-Nackenkissen. Dies hat mir Steffi die Himmelsfee geschenk. Bitte klickt unbedingt auf den Link, denn sie hat dazu einiges geschrieben und auch die Karte abgebildet. Ich kannte Steffi bis zur Teamweihnachtsfeier nicht. Sie hat mir aber – wie schön – in der Karte ihren Namen und Blog hinterlassen. Da hab ich gleich gegoogelt und sie anhand dem dort befindlichen Foto identifiziert und in dem gewühl der fast 70 Mädels auch entdeckt. Als ich ihr persönlich gedankt habe, hat sie mir erzählt, dass sie auch schon in Japan war, und von dieser Reise der Stoff stammt. Aber genaueres seht Ihr auf ihrem Blog. Der Leseknochen ist übrigens super bequem und ich bin total happy darüber. Ein Teil meines Wichtelgeschenkes zeigte ich Euch schon hier. Leider hat sich mein Wichtel nie bei mir gemeldet 🙁 Vielleicht hat es ihr nicht gefallen.

Bei der Weihnachtsfeier durften wir auch basteln. Diesen Adventskalender to go machten wir als erstes. Er ist aber echt fitzelig zu machen.

Ich habe ihn einmal gemacht, denke aber nicht, dass ich mir das nochmals an tue. Denn man musste die ganzen Türchen mit dem Cuttermesser schneiden. 24 Türchen – ojemine. Man merkte, dass die meisten sonst nur stanzen 😉 Das Cuttermesser und ich arbeiten wohl nicht so richtig zusammen.

Ich haabe noch garnicht erwähnt, dass es bevor wir bastelten ein Frühstücksbuffet gab. Und weil Basteln so hungrig macht, gingen wir auch gleich nach dem Adventskalenderprojekt zum Mittagessen. Schließlich soll ja keiner Hunger leiden, war wohl Steffis Gedanke 😉

Besonders gefreut hatt mich, dass meine Stempeloma Jenni (auf dem obigen Foto seht Ihr meine Stempelmama und Stempeloma zusammen) extra aus Gelsenkirchen angereist ist. Und das war nicht alles.

Meine Stempeluroma Jeanette war auch da. Leider habe ich sie auf keinem Foto. Dafür hatte ich ein tolles Gespräch mit Ihr.

Den Tipp von Ihr konnte ich auch schon SEHR erfolgreich umsetzen. DANKE liebe Jeanette. Und ein Goodie bekam ich auch von Ihr:

Ja und mit Jenni konnte ich auch erstmalig länger sprechen. Sie ist auch eine total liebe und eine der besten Demonstratorinnen. Sie steht auf Platz 5 aller Demos weltweit. Das muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen. Aber trotzdem so bodenständig und sie kam – wenn sie schon nach Bayern reist – im Dirndl ;-). Außerdem hat sie noch ein Make&Take mit im Gepack gehabt für uns. Ein Album das nicht geklebt wird:

Das wir dann gestärkt nach dem Kaffee und Kuchen am Nachmittag noch gebastelt haben.

Ja und hier noch ein Foto von Steffi, da war sie Abends dann schon bisschen müde. Aber liebe Steffi, die Mühe hat sich gelohnt. Es war wirklich ein toller Tag und super nette Mädels waren da. DANKE.

Ich bekam auch noch drei Swaps (Tauschobjekte) geschenkt. Da habe ich mich aber riesig gefreut. Danke liebe Mädels. Der Lebkuchenzucker war von Melli.

Der Schlüsselanhänger von Nadine und der Origami-Diamant von Helga. Beide haben noch keinen Blog.

Nach dem langen Beitrag heute möchte ich es aber trotzdem nicht versäumen, Euch zu Kirstin mit Ihrer sechseckigen Box zum Thema: Mit Liebe Verpackt zu schicken.

Leider habe ich es versäumt, Euch gestern die liebe Jenny zu verlinken. Daher verweise ich heute nochmals auf Ihren Beitrag. Ich habe es in meinem gestrigen Beitrag aber nachgetragen.

Nikolaus und Nikobär

Heute zeige ich Euch, was meine liebe Mama von mir zum Geburtstag bekommen hat. Das ist zum einen eine Ziehschokolade mit einem Nikolaus in Punch Art Technik (mit Stanzen gestaltete Kunstwerke). Und zum anderen eine Karte mit einem Nikobär.

Erkennt Ihr den Bär? Von diesem hab ich Euch doch schon erzählt, dass er mit schlaflose Nächte bereitet hat. Wie freut es mich jetzt, ihn auch noch auf Weihnachtskarten zu stempeln. Da meine Mama am Nikolaustag Geburtstag hat, bekam sie eine Doppelkarte zum Geburtstag und zum Nikolaus 😉

Jetzt schicke ich Euch noch zu Jenny, sie hat für Euch die Aufzugtechnik gewählt in unserer neuen Kategorie: Mit Liebe Verpackt.

Die Gewinner der Geschenktüten stehen fest

Danke für Euere Teilnahme bei meinem Gewinnspiel. Ich habe mich so über Euere lieben Kommentare gefreut. Allen dafür ganz herzlichen Dank. Gewinnen kann ja normalerweise nur einer, aber ich entschied mich, doch noch eine zweite Chance Euch zu geben, daher zogen meine beiden Kinder je eine Gewinnerin. Und diese sind:

Simone (nur Simone ohne Zusatz) – Gratuliere Dir ganz herzlich

Susanne – auch Dir ganz herzlichen Glückwunsch. Ihr habt eine Mail bekommen. Bitte schickt mir Euere Adresse, dann bekommt Ihr die Tüten.

Liebe Grüße

Geli

Denkt Euch ich habe das Christkind gesehen

Heute mal wieder Ziehschokolade, hab ich Euch schon erzählt, dass dies einfach ein perfektes Mitbringsel für alles ist? *lach* Diesmal komplett mit anderen Stempeln und Stanzen. Doch ich wollte es Euch nicht vorenthalten. Heute sozusagen mal etwas anderes.

Jetzt schicke ich Euch noch zu Petra, die im Adventskalender den letzten Beitrag zum Thema Sterne zeigt. Ab morgen verpacken wir dann 😉